November-Daten
Großhandelpreise sinken in Rekordtempo

Die Großhandelspreise sind im November in Rekordtempo gefallen. Sie schwächten sich im Vergleich zum Vormonat um 3,3 Prozent ab, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte.

HB BERLIN. „Ein derart starker Preisrückgang wurde seit dem Beginn der Berechnungen im Jahr 1968 noch nicht beobachtet“, sagte eine Statistikerin. Im Vergleich zum November 2007 sanken die Preise um 0,8 Prozent. Das war der stärkste Rückgang seit mehr als sechs Jahren. Im Juli hatte es mit 9,9 Prozent noch den stärksten Preisanstieg seit 27 Jahren gegeben.

Der Preisverfall geht vor allem auf billigere Rohstoffe zurück. Benzin, Diesel, Kohle sowie weitere Mineralölprodukte und feste Brennstoffe kosteten im Schnitt 9,3 Prozent weniger als im Oktober. Erze, Eisen, Stahl und andere Metalle verbilligten sich um 5,9 Prozent.

Die Preise im Großhandel gelten als Indikator für die künftige Entwicklung der Lebenshaltungskosten, weil der Einzelhandel und andere Abnehmer einen Teil der Preisveränderungen an die Verbraucher weiterreichen. Von Reuters befragte Analysten hatte mit einem Anstieg um 1,5 Prozent zum Vorjahr gerechnet und ein Minus von 1,4 Prozent zum Vormonat erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%