Kampf gegen Inflation
Brasilien erhöht Leitzins auf 9,5 Prozent

Brasilien hat weiter mit einer hohen Inflation zu kämpfen. Die Zentralbank hob deswegen den Leitzins auf von 9,0 auf 9,5 Prozent an. Analysten glauben, dass dies nicht die letzte Erhöhung in diesem Jahr bleiben wird.
  • 0

BrasíliaZur Dämpfung der hohen Inflation hat Brasilien zum fünften Mal in Folge seit April die Leitzinsen erhöht. Die Zentralbank (Banco Central do Brasil) hob den sogenannten Selic-Satz von 9,0 auf 9,5 Prozent an. Die Entscheidung solle dazu beitragen, die Inflation zu drücken und sicherzustellen, dass diese Tendenz auch 2014 anhalte, teilte der Geldpolitische Ausschuss der BC am Mittwochabend (Ortszeit) in Brasília mit. 2014 sind in Brasilien Präsidentschaftswahlen.

Damit sind die Realzinsen - Zins minus Inflation - der sechstgrößten Volkswirtschaft mit 3,5 Prozent die höchsten der Welt, wie die Zeitung „Globo“ unter Berufung auf eine Projektion für die nächsten zwölf Monate berichtete. Die Inflationsrate lag in den zurückliegenden zwölf Monaten akkumuliert bei 5,86 Prozent. 2013 stehen möglicherweise noch Benzinpreis-Erhöhungen an.

Analysten rechnen mit einem Leitzinsniveau von 10,0 Prozent bis Ende des Jahres. Konjunkturell dürfte der neuerliche Zinsschritt dämpfend wirken. Für 2013 wird ein Wirtschaftswachstum von höchstens 2,5 Prozent (2012: 0,9) erwartet. Für 2014 verringerte der Internationale Währungsfonds seine Prognose erneut um 0,7 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kampf gegen Inflation : Brasilien erhöht Leitzins auf 9,5 Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%