Ökonomie
Paläste als Verkaufssignal

Analystenberichte über Aktiengesellschaften könnten sich künftig so lesen: Der Vorstandsvorsitzende besitzt ein Anwesen auf Mallorca mit 400 Quadratmetern Wohnfläche, Hallenbad, Tennisplatz und Driving-Range. Empfehlung: Verkaufen. Denn je pompöser die Hütte, desto schlechter entwickelt sich der Aktienkurs. Das sagt eine Studie und nennt berühmte Beispiele.

FRANKFURT. Zwei amerikanische Wissenschaftler haben in einer aufsehenerregenden » Studie festgestellt: Größe und Wert der Villa eines Unternehmenslenkers sind hervorragende Indizien dafür, wie gut sich der Aktienkurs des Unternehmens in Zukunft entwickeln wird – je bescheidener die Behausung des Chefs, desto besser. Und umgekehrt. Dabei geht es nicht um kleine Unterschiede, bei denen man vermuten müsste, dass Kommissar Zufall mitmischt.

Die beiden Autoren, David Yermack von der Stern School of Business der New York University und Crocker Liu von der Arizona State University identifizierten für fast alle Chief Executive Officer (CEOs) der 500 größten US-Unternehmen Größe und Wert ihres privaten Domizils....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%