Studie
Das amerikanische Übergewicht

Wer als Ökonom erfolgreich sein will, muss in den besten US-Fachzeitschriften publizieren. Dabei sind die Chancen ungleich verteilt, denn die Journals bevorzugen amerikanische Themen und Wissenschaftler. Und auch abweichende Meinungen kommen bei den Top-Zeitschriften wenig gut an.

FRANKFURT. Es klang immer ein bisschen nach Neid auf die erfolgreichen US-Kollegen, wenn europäische und andere nicht-amerikanische Ökonomen sich beklagten. Sie hätten keine faire Chance, mit ihren Studien in die führenden Fachzeitschriften zu kommen. Doch die Vorwürfe perlten an den Herausgebern der Journals aus den USA immer ab. Es fehlte der wissenschaftliche Beweis für ihre These.

Jetzt aber haben zwei Forscher in einer groß angelegten Untersuchung nachgewiesen, dass die Klage sehr wohl berechtigt ist. Die beiden Weltbank-Ökonomen Jishnu Das und Quy-Toan Doin werteten die wissenschaftlichen Artikel aus 20 Jahren in den fünf Zeitschriften aus, die weltweit als die führenden gelten....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%