Geldpolitik und Assetpreise
Greenspan ist unschuldig

Ist Alan Greenspan und seine Geldpolitik für die Finanzkrise mitverantwortlich? Hätte die Federal Reserve Bank versuchen sollen, mit höheren Leitzinsen die Spekulationsblase auf dem US-Immobilienmarkt frühzeitig zu bekämfen? Lesen sie, warum zwei renommierte Geldpolitiker der Meinung sind: Es war gut, dass Greenspan das nicht versucht hat.

Alan Greenspans Vermächtnis als Notenbankchef ist inzwischen sehr umstritten. Nicht, weil ihm die Inflation davongelaufen wäre oder weil er eine Rezession mitzuverantworten hätte.

Ganz im Gegenteil. Seine Zeit an der Spitze der Federal Reserve, von 1987 bis Anfang 2006, wird die Ära der "great moderation" genannt, die große Mäßigung. In dieser Zeit war die Inflation gut unter Kontrolle und die Konjunkturschwankungen im historischen Vergleich ausgesprochen gering.

Seine Kritiker werfen Greenspan etwas ganz anderes vor: Dass sich unter seiner Ägide zuerst eine große Börsenblase und danach eine Immobilienblase aufgeblähte und Greenspan nichts dagegen unternahm. Die erste Blase platzte um die Jahrtausendwende...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%