Skepsis wächst
Abschwung am deutschen Bau verlangsamt sich

Die Krise am Bau ist noch lange nicht vorbei - allerdings hat sich der Abschwung einer Umfrage zu Folge erneut etwas verlangsamt.

HB BERLIN. Der NTC-Bauindex legte auf 46,2 nach 45,2 Punkten im August zu, wie das britische Forschungsinstitut NTC am Donnerstag mitteilte. Damit liegt der Index zwar noch immer unter der Wachstumsschwelle von 50 Zählern, verbesserte sich aber auf den höchsten Stand seit Juli 2002. Allerdings bewerteten die Baufirmen ihre Geschäftsaussichten so pessimistisch wie schon seit neun Monaten nicht mehr.

Wie schon in den vergangenen Monaten liefen die Geschäfte in allen drei erfassten Baubereichen deutlich schlechter. Im Wohnungsbau setzte sich der seit Umfragebeginn im September 1999 beobachtete Rückgang fort. Allerdings legte der Index auf 47,8 nach 46,9 Punkten zu und erreichte damit den höchsten Wert in diesem Zeitraum. Auch im gewerblichen Bau verlangsamte sich der Geschäftsrückgang, im Tiefbau dagegen beschleunigte sich die Talfahrt leicht. Werte über 50 signalisieren eine Ausweitung, Werte darunter einen Rückgang der Bautätigkeit zum Vormonat.

Die Mehrheit der Befragten machte für den Geschäftsrückgang im September einen Rückgang der Neuaufträge verantwortlich, der sich sogar etwas verschärfte. Das rückläufige Geschäftsvolumen ließ die Beschäftigung im September weiter sinken. Die Firmen bauten jedoch geringfügig langsamer als in den Vormonaten Personal ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%