Stimmt es, dass...
Verdienen die Vorstände, was sie verdienen?

Die Diskussion um das Einkommen von Vorständen ist wieder entfacht. Vor zwei Jahren begann die Gehaltsentwicklung in den USA: Mit der sogenannten Principal-Agent-Theorie. Aktienoptionen sind der Haupttreibsatz.

Die Vergütung der Vorstände großer deutscher Unternehmen haben sich um den Kaufkraftverlust des Geldes bereinigt, von 1992 bis 2006 auf durchschnittlich 660 000 Euro verdoppelt. Bei den am besten bezahlten hat sie sich sogar auf rund 2,3 Millionen Euro vervierfacht. Nebenleistungen wie Aktienoptionen sind dabei eingerechnet. Nach einem krisenbedingten Rückgang war 2011 ein gutes Jahr für die Vorstände, was die Diskussion um ihre Bezahlung neu angefacht hat.

Seinen Ausgang nahm die rasante Gehaltsentwicklung der letzten zwei Jahrzehnte in den USA. Dort entwickelten Ökonomieprofessoren die Principal-Agent-Theorie. Sie befasst sich mit der Frage, wie sicherzustellen ist, dass Beauftragte (Agents), das tun, was im...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%