US-Konjunkturdaten
Verkäufe bestehender US-Häuser im Juli leicht gefallen

Die Zahl der Verkäufe bestehender Häuser in den USA ist im Juli verglichen mit dem Vormonat geringer als erwartet um saisonbereinigt 0,2 Prozent auf einen Jahreswert von 5,75 Mill. gesunken.

HB WASHINGTON. Damit wurde den fünften Monat in Folge ein Minus verzeichnet. Volkswirte hatten mit einem Rückgang um 0,9 Prozent gerechnet. Im Juni hatte der Wert bei annualisiert revidiert 5,76 (vorläufig: 5,75) Mill. gelegen.

„Ohne die Hypothekensorgen wären die Verkäufe in den vergangenen zwei Monaten wahrscheinlich gestiegen“, sagte Lawrence Yun, Chefvolkswirt der National Association of Realtors (NAR) am Montag zu den Zahlen. Angesichts der Verwerfungen am Hypothekenmarkt halte sich der Häusermarkt „noch ganz gut“.

Der als Median berechnete Durchschnittspreis eines verkauften Hauses betrug im Juli 228 900 US-Dollar, verglichen mit 229.200 US-Dollar im Juni und 230 200 US-Dollar im Juli 2006.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%