Konjunktur
US-Verbrauchervertrauen auf niedrigstem Stand seit März 2004

Die Stimmung unter den US-Verbrauchern ist im Oktober auf den niedrigsten Stand seit März dieses Jahres gefallen. Wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag berichtet, ging der Index des Verbrauchervertrauens auf 92,8 Punkte zurück.

HB WASHINGTON. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten allerdings einen Rückgang auf 92,0 Punkte vorhergesagt. Für den Vormonat war zunächst ein Wert von 96,8 ausgewiesen worden, der nun auf 96,7 korrgiert wurde. Der Index liegt damit zurzeit deutlich unter seinem im Juli verzeichneten Hoch von 105,7 Punkten.

Der Index für die Erwartungen wurde für Oktober mit 92,0 (September revidiert: 97,7; vorläufig: 97,6) angegeben. Der Index für die Einschätzung der gegenwärtigen Situation fiel auf 94,2 (95,3; 95,5).

Allerdings konnte das Conference Board in Rahmen seiner Umfrage auch einige positive Entwicklungen ermitteln. So sei die Zahl der Haushalte, die in den kommenden sechs Monaten ein Auto erwerben wollen, deutlich von 6,3% auf 7,4% gestiegen. Zudem planten auch mehr US-Haushalte als im vergangenen Monat eine Ferienreise.

Lynn Franco vom Conference Board führte das eingetrübte Verbrauchervertrauen in erster Linie auf die gedämpften Erwartungen der US-Haushalte zurück. Vor allem die weitere Entwicklung am Arbeitsmarkt werde sehr skeptisch betrachtet, sagte Franco. Zudem dürfte der anhaltende Anstieg der Ölpreise die Stimmung gedrückt haben. An der Umfrage nahmen etwa 5.000 US-Haushalte teil.

Bankvolkswirte betonten, dass nach dem deutlichen Rückgang des Index der University of Michigan ein kräftiges Minus beim Indikator des Conference Board zu erwartet worden sei. Vor dem Hintergrund der eingeknickten Verbraucherstimmung sieht Patrick Franke von der Commerzbank dennoch keinen Schwächeanfall beim privaten Kosnum. Im Gesamtjahr 2004 sollte der Verbrauch mit einer Rate von 3% zunehmen. Trotz der schlechteren Verbraucherstimmung gehen die meisten Experten davon aus, dass die US-Notenbank die Leitzinsen am 10. November um 25 Basispunkte auf 2,00% anheben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%