Verbraucherinsolvenzen legen deutlich zu
Firmenpleiten weiter rückläufig

Während die Zahl der Unternehmenspleiten weiter zurückgeht, steigt die Zahl der Verbraucherinsolvenzen stark. Im Mai wurden nach Mitteilung des Statistischen Bundesamts vom Mittwoch 3 131 Insolvenzen von Unternehmen registriert, 6,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Gleichzeitig stieg die Zahl der Verbraucherinsolvenzen um 35,4 Prozent auf 3 559.

HB WIESBADEN. Damit lag die Zahl der insolventen Firmen bis einschließlich Mai um 1,3 % unter dem Niveau des Vorjahres.

Der deutliche Anstieg der Verbraucherinsolvenzen setzte sich indes unvermindert fort. Im Mai mussten 35 % mehr Verbraucher als vor Jahresfrist Insolvenz anmelden. In den ersten fünf Monaten des Jahres lag die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sogar 37 % über dem Vorjahresniveau. Die Gesamtzahl der Insolvenzen lag im Mai bei mehr als 9 000 - fast zehn Prozent mehr als im Mai 2003. Seit Jahresanfang wurden damit bisher etwa 46 800 Insolvenzen gezählt.

Die Höhe der offenen Forderungen der Gläubiger lag in den ersten fünf Monaten des Jahres mit knapp 17 Mrd. € rund 2 Mrd. € unter dem Niveau des Vorjahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%