Volkswirte hatten eine Rückgang um 10 000 erwartet
Deutlich weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen der US-Arbeitslosenversicherung ist in der Woche zum 3. Juli saisonbereinigt um 39 000 auf 310 000 gefallen. Damit wurde der niedrigste Stand seit fast vier Jahren registiert.

HB WASHINGTON. Volkswirte hatten im Durchschnitt ihrer Prognosen lediglich einen Rückgang um 10 000 erwartet. Ein Sprecher des Arbeitsministeriums erklärte den starken Rückgang am Donnerstag mit statistischen Schwierigkeiten bei der Saisonbereinigung. Das Ministerium habe wegen saisonbedingten Entlassungen in der Automobilindustrie einen unbereinigten Anstieg der Erstanträge um 76 000 angenommen. Die tatsächliche Zahl habe bei nur 33 000 Anträgen gelegen.

Für die Vorwoche wurden die Daten auf einen unveränderten Stand von 349 000 (vorläufig: plus 1 000 auf 351 000) revidiert. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 336.000 (Vorwoche revidiert: 346 250; vorläufig: 347 000) an. In der Woche zum 26. Juni erhielten 2,872 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 85 000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%