30. Bundesliga-Spieltag
Mainz schlägt kraftloses Schalke

Mainz jubelt über den nahezu sicheren Klassenerhalt, Schalke rätselt. Nach einem blut- und ideenlosen Auftritt verliert Königsblau verdient. Und muss sich in dieser Form sogar Sorgen um die Europa League machen.
  • 0

MainzSo setzt der FC Schalke 04 auch noch die Teilnahme an der Europa League aufs Spiel! Mit dem 0:2 (0:2) beim FSV Mainz 05 blieben die Königsblauen am Freitagabend zum Auftakt des 30. Spieltags der Fußball-Bundesliga zum sechsten Mal in Serie sieglos und verpassten die Chance, die Konkurrenz um einen internationalen Startplatz auf Distanz zu halten.

Abwehrspieler Stefan Bell (28./31. Minute) sorgte vor 34 000 Zuschauern in der ausverkauften Coface-Arena mit einem Doppelschlag für den ersten Mainzer Heimsieg gegen Schalke seit fast neun Jahren, den die 05er mit Entschlossenheit über die Zeit brachten. Damit dürfte der Abstieg für das Team von Martin Schmidt endgültig kein Thema mehr sein.

Zunächst war bei Schalke von einer Krise wenig zu sehen: Die seit ihrem spektakulären 4:3 bei Real Madrid in der Liga sieglosen Knappen wirkten gut organisiert und setzten auch nach vorne Akzente.

Doch die Innenverteidigung mit Joel Matip und Matija Nastasic erwies sich vor allem bei den Mainzer Standards als äußerst anfällig. Der nach seiner Gelb-Sperre ins Team zurückgekehrte Marco Höger musste schon nach einer Viertelstunde wegen einer Knöchelverletzung für Dennis Aogo Platz machen. Die 05er präsentierten sich wie schon vor Wochenfrist beim 3:2-Sieg in Freiburg effektiv und kaltschnäuzig im Abschluss.

Trotz seiner fast 1100 Minuten währenden Torlosigkeit bot Coach Roberto Di Matteo im Angriff einmal mehr Klaas-Jan Huntelaar auf. Und der Niederländer, der letztmals am 29. November 2014 im Hinspiel gegen Mainz für Königsblau in einem Punktspiel getroffen hatte, hätte das Vertrauen seines Trainers schon in der 4. Minute fast zurückgezahlt. Doch Loris Karius lenkte den Schuss des „Hunter“ reaktionsschnell zur Ecke. Bei der folgenden Hereingabe zwang Matip den Mainzer Schlussmann per Kopf zur nächsten Glanztat.

Die Mainzer fanden zunächst schwer in die Partie, weil aus dem Mittelfeld lange Zeit wenig kam, doch vor dem Tor waren sie eiskalt. Im Anschluss an die erste Ecke stocherte Bell den von Niko Bungert vorgelegten Ball aus kürzester Distanz über die Linie - das 400. Bundesliga-Tor verlieh den 05ern Flügel.

Seite 1:

Mainz schlägt kraftloses Schalke

Seite 2:

Auch Draxler bringt keinen neuen Schwung

Kommentare zu " 30. Bundesliga-Spieltag: Mainz schlägt kraftloses Schalke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%