Bayern-Coach van Gaal
„Frohe Weihnachten“ nur bei Pokalsieg in Stuttgart

"Tod oder Gladiolen!" Für Louis van Gaal wird das abschließende DFB-Pokal-Duell beim VfB Stuttgart zum entscheidenden Stimmungstest beim FC Bayern München.

dpa MÜNCHEN. "Anders als beim Spiel in der Bundesliga geht es um Tod oder Gladiolen, drin oder raus. Und das beeinflusst auch unsere Winterpause, ob wir frohe Weihnachten haben oder nicht", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters.

Nur drei Tage nach dem 5:3-Sieg um Punkte kommt es zur Neuauflage auf der Stuttgarter Stadion-Baustelle. "Wir müssen gewinnen", erklärte van Gaal. Nur dann sei die Bilanz nach einer Hinrunde unter "schwierigen Umständen" für ihn akzeptabel: "Wir wollen um alle Titel bis zum Ende streiten. Wenn wir gewinnen, bin ich zufrieden, aber mehr nicht", sagte der 59-Jährige.

Mark van Bommel wird die Bayern im Endspiel 2010 womöglich letztmals aufs Spielfeld führen. Gereizt reagierte van Gaal auf Nachfragen zur Zukunft des Kapitäns, über dessen Abschied in der Winterpause seit Tagen spekuliert wird. "Jetzt ist wichtig, was morgen in Stuttgart passiert und nicht, was mit van Bommel passiert in Zukunft", sagte van Gaal: "Das werden wir abwarten."

Klar Position beziehen mochte er einen Tag nach einem "schönen Abendessen" mit dem von Präsident Uli Hoeneß angeführten Aufsichtsrat des Rekordmeisters nicht. Man spreche jetzt eine gemeinsame Sprache. "Wir sind ein Block. Jetzt werden wir nicht mehr auseinandergespielt werden", betonte der Coach nach den jüngsten Dissonanzen im Fall Schweinsteiger. "Viele Faktoren" würden bei van Bommel eine Rolle spielen, sagte van Gaal und bezeichnete sich selbst als nicht maßgeblich: "Am Ende entscheidet der Spieler - und nicht der Vorstand oder Trainer. Der Trainer hat nicht so viel Einfluss."

Seite 1:

„Frohe Weihnachten“ nur bei Pokalsieg in Stuttgart

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%