Blatter-Nachfolge
Platini – ein Kandidat mit Ballast

UEFA-Präsident Michel Platini möchte Sepp Blatter als FIFA-Chef beerben. Doch die laufenden Ermittlungen, die auch seine Person betreffen, sind eine schwere Hypothek für seine Bewerbung.

ZürichEs gibt gute Chancen, das die Schweizer Bundesanwaltschaft das Rennen um die Nachfolger von Sepp Blatter an der FIFA-Spitze über den Haufen wirft. Denn der bisher aussichtsreichste Kandidat, UEFA-Chef Michel Platini, ist nunmehr in das Visier der Schweizer Justiz geraten.

Denn laut der Schweizer Bundesanwaltschaft hat Platini im Februar 2011 von Blatter eine „treuwidrige Zahlung“ von zwei Millionen Franken erhalten, für „angeblich für die zwischen Januar 1999 und Juni 2002 geleisteten Dienste.“

Im Klartext: Blatter hat zwei Millionen Franken an Platini überwiesen für Dienste, von denen die Bundesanwaltschaft zweifelt, dass es sie je gegeben hat. Wofür das Geld wirklich gezahlt worden ist, dazu gab es zunächst keine Angaben – die Bundesanwaltschaft wollte auf Nachfrage keine weiteren Kommentare abgeben. Offenbar aber vermuten die Ermittler, dass die Zahlung nicht sauber war.

Platini selbst spielt den Vorgang herunter. „Mit Blick auf die an mich gerichtete Zahlung möchte ich festhalten, dass dieses Geld in Verbindung steht mit Arbeiten, die ich für die FIFA im Rahmen eines Vertragsverhältnisses geleistet habe“, ließ der Franzose am Abend mitteilen.

Damals habe Platini für Blatter als Berater in Fußballfragen gearbeitet. Allerdings ließ der Franzose in seiner Replik die Frage offen, warum Blatter Platini für seine Beraterdienste fast zehn Jahre nach Ende des Mandats noch zwei Millionen Franken überweist.

Statt diese Frage zu klären, lässt Platini erklären: „Ich war erfreut, dass ich alle Fragen hierzu mit den Behörden habe klären können.“ Da er zudem in der Schweiz wohne, stünde er „jederzeit“ für weitere Fragen zur Verfügung. Sprich, aus Platinis Sicht scheint die Sache damit so gut wie erledigt.

Seite 1:

Platini – ein Kandidat mit Ballast

Seite 2:

„Es wäre das absurde Ende einer Geschichte.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%