Fußball
Chelsea will an der Anfield Road Revanche nehmen

An der Anfield Road zu Liverpool wollen die Millionäre vom FC Chelsea Revanche für die Pleite der vergangenen Champions-League-Saison nehmen. Indes steht Fenerbahce-Coach Christoph Daum gegen Eindhoven unter Druck.

Am zweiten Spieltag der Gruppenphase der Champions League geht es für den amtierenden Titelverteidiger FC Liverpool und den englischen Meister FC Chelsea um sehr viel: Neben den drei Punkten steht enorm viel Prestige an der Anfield Road auf dem Spiel. "Wir wissen alle, was in der vergangenen Saison geschehen ist und wollen das Bild wieder zurechtrücken", kündigt Chelsea-Star Frank Lampard vor dem heutigen Duell (20.45 Uhr Mesz/live bei Premiere) an.

Auch knapp fünf Monate nach dem Halbfinal-Aus in der "Königsklasse" scheint die Millionen-Truppe von Teammanager Jose Mourinho die 0:1-Pleite an der Anfield Road nicht verwunden zu haben. Statt der Londoner durfte der ungeliebte Rivale aus Liverpool zum Champions-League-Endspiel nach Istanbul reisen und sich dort die europäische Krone aufsetzen.

"Wir waren damals am Boden zerstört. Jetzt haben wir die Chance, Revanche zu nehmen", meint Chelseas Mannschaftskapitän John Terry, dessen Team nach der Pleite in Liverpool bis heute kein Spiel mehr verlor. Während die "Blues" die Premier League verlustpunktfrei und mit nur einem Gegentor anführen, konnten die "Reds" um den deutschen Nationalspieler Dietmar Hamann bisher nur eine ihrer fünf Begegnungen gewinnen und straucheln auf nationaler Ebene - wie schon vor dem Champions-League-Semifinale im vergangenen Mai.

Benitez optimistisch

Dennoch gibt sich Liverpools Teammanager Rafael Benitez vor dem Spiel gegen die übermächtig erscheinenden Londoner optimistisch. "Chelsea ist nicht unschlagbar. Wir haben sie besiegt und können es wieder tun", verspricht der Spanier: "Wir werden 100 Prozent geben und hart arbeiten." In doppeltem Sinne auf Rache schwören dürfte Chelsea-Stürmer Hernan Crespo. Der Torjäger, der in der vergangenen Saison an den AC Mailand ausgeliehen war, erzielte im "Königsklassen"-Endspiel zwei Treffer gegen Liverpool und musste sich mit seiner Mannschaft dennoch geschlagen geben.

Salgado: "Sind auf dem richtigen Weg!

In der Gruppe H will der spanische Rekordmeister Real Madrid gegen den griechischen Double-Gewinner Olympiakos Piräus derweil auch ohne seinen verletzten Spielmacher Zinedine Zidane und den gesperrten Torjäger Ronaldo Wiedergutmachung für seine herbe 0:3-Schlappe zum Auftakt beim französischen Meister Olympique Lyon betreiben. "Wir haben die richtige Einstellung und sind auf dem Weg zurück zu alter Form", sagt Abwehrspieler Michel Salgado nach dem befreienden 3:0-Sieg gegen Deportivo Alaves in der Primera Division. Lyon kann unterdessen beim norwegischen Double-Gewinner Rosenborg Trondheim nachlegen.

In der Gruppe E des deutschen Vizemeisters Schalke 04, der auf den AC Mailand trifft, steht Trainer Christoph Daum mit dem türkischen Champion Fenerbahce Istanbul nach der Startpleite gegen den italienischen Vizemeister bereits unter Druck. "Wir wissen, wie wichtig die Champions League für unsere Fans und unseren Vorstand ist, daher müssen wir gewinnen", sagt "Fener"-Star Nicolas Anelka vor der Partie gegen Schalke-Bezwinger PSV Eindhoven.

Anderlecht empfängt Sevilla

In der Gruppe G treffen parallel zum Spiel Liverpool gegen Chelsea der belgische Vizemeister RSC Anderlecht und der spanische Top-Klub Betis Sevilla aufeinander. In der Gruppe H kommt es zu den Duellen zwischen dem italienischen Pokalsieger Inter Mailand und dem schottischen Champion Glasgow Rangers sowie zwischen dem portugiesischen Vizemeister FC Porto und dem slowakischen Champion Artmedia Bratislava.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%