DFB und die WM 2006
Auch DFB-Generalsekretär Sandrock wird belastet

Lückenlose Aufklärung? Medienberichte deuten darauf hin, dass Wolfgang Niersbach schon früh von dem Skandalpapier zwischen Beckenbauer und Jack Warner wusste. Mitwisser demnach: DFB-Generealsekretär Helmut Sandrock.

FrankfurtWolfgang Niersbach gerät durch das brisante Beckenbauer-Papier immer mehr ins Zwielicht, um seine Nachfolge als DFB-Präsident tobt der Machtkampf: Im Skandal um die Vergabe der WM 2006 wird das Länderspiel der Fußball-Nationalmannschaft in Frankreich zur Nebensache. Drei Tage nach dem Rücktritt von DFB-Boss Niersbach berichteten „Der Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“, dass Niersbach schon länger von dem ominösen Vertragsentwurf zwischen dem damaligen OK-Chef Franz Beckenbauer und Fifa-Spitzenfunktionär Jack Warner gewusst haben soll. Seine frühere Aussage, wonach es „keinen Stimmenkauf“ vor WM-Vergabe gegeben hat, tätigte er möglicherweise wider besseren Wissens.

Erstmals gerät auch DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock in die Kritik....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%