Fußball
Ein Spiel Sperre für "Löwen"-Stürmer Agostino

Paul Agostino von Zweitligist 1 860 München ist vom DFB-Sportgericht für eine Partie gesperrt worden. Im Spiel bei der Spvgg Greuther Fürth hatte der Australier wegen eines Handspiels die Rote Karte gesehen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Stürmer Paul Agostino von Zweitligist 1 860 München mit einer Sperre von einem Spiel belegt. Der Australier hatte in der Partie bei der Spvgg Greuther Fürth am Montag die Rote Karte gesehen, weil er den Ball im eigenen Strafraum absichtlich mit der Hand gespielt hatte.

Der Fürther Barbaros Barut verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:2-Endstand und bewahrte Agostino so vor einer längeren Spielpause. "Da keine Wettbewerbsbeeinträchtigung eingetreten ist, wird lediglich eine Sperre für ein Meisterschaftsspiel der Lizenzligen verhängt", heißt es in der Urteils-Begründung des Sportgerichtes. "Das Urteil ist gerecht, weil das Handspiel wirklich keine Absicht war", sagte "Sünder" Agostino über den Richterspruch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%