EM-Quali quasi sicher
DFB-Auswahl fährt glanzlosen Pflichtsieg in Aserbaidschan ein

Die DFB-Elf fährt so gut wie sicher zur EURO 2012. Nach dem 3:1 in Aserbaidschan kann das Löw-Team nur noch theoretisch von Platz eins der Gruppe A verdrängt werden. In der ersten Hälfte sah das noch anders aus.
  • 0

BakuDie erste Halbzeit gegen die Deutsche Nationalmannschaft hatte sich Jogi Löw vermutlich anders vorgestellt. Statt einer Spiel bestimmenden  DFB-Elf war es die Mannschaft aus Aserbaidschan, die in den ersten 30 Minuten mit ihrem respektlosen und offensiven Spiel Deutschland im Tofik-Bachramow-Stadion in Baku gehörig unter Druck setzte. Doch trotz der schwachen Leistung steuert die stark ersatzgeschwächte deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Rekordtempo auf die EURO 2012 in Polen und der Ukraine zu.

Nach einem glanzlosen und phasenweise öden 3:1 (2:0) in Aserbaidschan, dem siebten Sieg im siebten Qualifikationsspiel, kann das Team von Bundestrainer Joachim Löw nur noch theoretisch vom ersten Platz in der Gruppe A verdrängt werden. Dafür müsste die DFB-Auswahl allerdings alle Spiele verlieren, Verfolger Türkei dürfte sich zugleich in vier Spielen keinen Punktverlust mehr erlauben. Deutschland würde damit zum elften Mal in Folge seit 1972 an einer EM-Endrunde teilnehmen.

Das sein Team in der Anfangsphase des Spiels die agierende Mannschaft sein würde, hatte wohl auch Aserbaidschans Trainer Berti Vogts so nicht erwartet – jedenfalls ließ er im Training vor dem Qualifikationsspiel seine Mannen intensiv Standardsituationen trainieren. Dass diese Taktik zum Sieg führen kann, hatten die Deutschen bereits vergangenen Freitag gezeigt. Beide Tore zum 2:1-Sieg gegen Österreich resultierten aus einen Eckstoß. Aus dem Spiel heraus waren die Deutschen weitestgehend harmlos.

An diese Leistung knüpfte die sehr junge DFB-Elf in Baku vor allem in der ersten Hälfe an. Mit vielen individuellen Fehlern machte sich das Löw-Team zum Abschluss einer strapaziösen Saison lange Zeit das Leben sehr schwer, ehe Spielmacher Mesut Özil von Real Madrid mit dem 1:0 in der 30. Minute den Erfolg gegen das vom früheren Bundestrainer Berti Vogts betreute Aserbaidschan einleitete. Torjäger Mario Gomez gelang in der 41. Minute nach einem Klasse-Pass von Özil, neben Toni Kroos auffälligster Spieler, das 2:0. Murad Husejnow (89.) bestrafte die Fahrlässigkeit der deutschen Elf - gezittert werden musste aber nicht mehr, denn André Schürrle (90.+3) schlug in der Nachspielzeit zurück.

Nach Spielschluss ging es für den DFB-Tross sofort zum Flughafen in Baku, wo gegen Mitternacht (MESZ) der Flieger nach Frankfurt/Main abhob. Die Ankunft war gegen 5.00 Uhr morgens geplant. Anschließend verabschiedeten sich die DFB-Stars umgehend in den Urlaub. Nach der Sommerpause steht am 10. August der Schlager gegen Rekordweltmeister Brasilien in Stuttgart auf dem Programm. In der EM-Qualifikation geht es am 2. September in Gelsenkirchen gegen Österreich weiter.

Seite 1:

DFB-Auswahl fährt glanzlosen Pflichtsieg in Aserbaidschan ein

Seite 2:

Gut eingestellte Gastgeber

Kommentare zu " EM-Quali quasi sicher: DFB-Auswahl fährt glanzlosen Pflichtsieg in Aserbaidschan ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%