Erster Saisonsieg
Nürnberg beendet historische Negativserie

Auf diesen Moment haben sie in Franken so lange gewartet. Der 1. FC Nürnberg überrennt die TSG Hoffenheim und feiert beim 4:0 den ersten Saisonsieg - am 18. Spieltag.
  • 0

NürnbergDer 1. FC Nürnberg hat seine historische Negativserie zum Start der Bundesliga-Rückrunde endlich durchbrechen können. Der Club gewann gegen 1899 Hoffenheim verdient mit 4:0 (2:0) und landete am 18. Spieltag mit dem ersten Saisonsieg den lange erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf. FCN-Trainer Gertjan Verbeek darf sich nun auch wieder rasieren. 

Timothy Chandler brachte den fränkischen Traditionsverein beim ersten Dreier nach über acht Monaten (3:2 gegen Bremen am 18. Mai 2013) in der 24. Minute in Führung. Josip Drmic erzielte vor 36.079 Zuschauern in der 42. Minute das 2:0, ehe Daniel Ginczek kurz nach der Pause (48.) erhöhte. Erneut Drmic sorgte in der 70. Minute für das 4:0.

Während Nürnberg nun wieder Anschluss ans hintere Mittelfeld hat, kommt Hoffenheim der Abstiegsregion immer näher. Das Team von Markus Gisdol ist nun schon seit vier Spielen ohne Sieg, in den vergangenen acht Partien konnte 1899 überhaupt nur einen Erfolg bejubeln.

In einer flotten Anfangsphase hatte der FCN durch Ginczek und Hiroshi Kiyotake gute Möglichkeiten. Doch auch Hoffenheim versteckte sich keineswegs und hatte Pech, dass der gute Javier Pinola für seinen bereits geschlagenen Keeper Raphael Schäfer nach einem Schuss von Sebastian Rudy (5.) klären konnte.

In der Folge hatte der Club dann aber Probleme, die von Verbeek geforderte offensive Spielweise auch in die Tat umzusetzen. Zu durchsichtig waren die Bemühungen zunächst. Die TSG kam sogar zu einer weiteren guten Möglichkeit, doch ein Schuss von Fabian Johnson verfehlte knapp das Ziel (19.).

Seite 1:

Nürnberg beendet historische Negativserie

Seite 2:

Drmic trifft zweimal

Kommentare zu " Erster Saisonsieg: Nürnberg beendet historische Negativserie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%