Falscher Ausrüster
HSV bestraft Fußballer für Schuhwahl

Wer nicht in den Schuhe des Sponsors den Platz betritt, muss mit einer Geldstrafe rechnen. Der Hamburger SV hat bestätigt, dass er entsprechende Spieler zur Kasse bitten will.
  • 0

Hamburg Nach mehreren Ermahnungen greift Fußball-Bundesligist Hamburger SV bei Spielern mit der falschen Schuh-Marke mit Geldstrafen durch. Vier Profis wurden nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung ein Teil vom Gehalt abgezogen, weil sie nicht in Schuhen des HSV-Sponsors aufgelaufen sind. Sportdirektor Peter Knäbel soll die Spieler im Winter bereits ermahnt haben. Der HSV bestätigte die Strafzahlungen am Dienstag.

Das Blatt hatte berichtet, dass der HSV inzwischen vertraglich festschreiben lässt, dass seine Spieler in Schuhen des Ausrüsters Adidas auflaufen müssen. Einzelne Kicker hätten demnach jedoch Vereinbarungen mit dem Klub, die diese Klausel umgehen. Darauf beriefen sich laut Bericht nun auch die vier bestraften Profis. So soll es mündliche Absprachen mit dem Management gegeben haben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Falscher Ausrüster: HSV bestraft Fußballer für Schuhwahl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%