Fußball
Ferguson vertraut auf Ronaldo

Trotz des Wirbels um die Vergewaltigungs-Anschuldigen setzt Sir Alex Ferguson auf Christiano Ronaldo. "Er hat normal trainiert und fühlt sich gut. Daher wird auch gegen Tottenham spielen", so Manchester Uniteds Manager.

Allen Vergewaltigungs-Anschuldigen gegen seinen Stürmer Christiano Ronaldo zum Trotz setzt Manchester Uniteds Manager Sir Alex Ferguson am Samstag auf den portugiesischen Nationalspieler. "Er macht im Moment eine schwierige Zeit durch. Aber er hat normal trainiert und fühlt sich gut. Daher wird er am Samstag auch gegen Tottenham spielen", erklärte Ferguson am Freitag.

Ronaldo, der seit 2003 bei "Manu" unter Vertrag steht, wurde am Mittwoch von der Polizei verhaftet und nach einer Befragung gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 20-Jährige war von einer Frau angezeigt worden, an der sich der Vize-Europameister am 2. Oktober in einer Suite des Sanderson Hotels in London angeblich vergangen haben soll. Ronaldo war nach einer Anhörung gegen Zahlung einer Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Sein Manager Jorge Mendes hatte die Vorwürfe gegen seinen Schützling kategorisch zurückgewiesen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%