FIFA-Millionenzahlung
Platini in Not

Im FIFA-Skandal steckt UEFA-Präsident Michel Platini weiter in Erklärungsnot. Seine Begründung für die verspätete Millionenzahlung von Weltverbandschef Blatter erscheint mehr als fragwürdig.

BerlinMit einer brüchigen Verteidigungsstrategie im FIFA-Skandal hat UEFA-Präsident Michel Platini Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit genährt. Die Erklärung des Franzosen, der höchst umstrittene Fußball-Weltverbandschef Joseph Blatter habe ihm ein Berater-Honorar in Millionenhöhe wegen angeblich knapper FIFA-Kassen erst mit neun Jahren Verspätung auszahlen lassen, sorgte am Mittwoch für Verwunderung. Der französische Sportminister Patrick Kanner forderte Platini auf, „alle Verdächtigungen aus dem Weg“ zu räumen. Sogar Frankreichs einflussreiche Sportzeitung „L'Equipe“ titelte: „Platini in Gefahr“.

Ähnlich wie Kanner äußerte sich auch Reinhard Rauball. „Michel Platini wird der Öffentlichkeit und den Fußballfans glaubwürdig - darauf liegt die Betonung: glaubwürdig - erklären müssen, wie die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%