Fifa
Wie lange noch, Herr Blatter?

Premium„Verhaftet? Wofür denn?“: Der wiedergewählte Fifa-Präsident schmiedet Pläne für den Machtkampf mit der Uefa. Die Europäer brillieren im Streit um Sepp Blatter mit Uneinigkeit – mal wieder.

ZürichKörpersprache sagt mehr als Worte. Mit verkniffener Miene, die Arme vor der Brust verschränkt, so hockt Joseph Blatter am Samstag bei seiner ersten Pressekonferenz nach der Wiederwahl zum Fifa-Präsidenten hinter dem weißen Pult im Pressesaal des Fifa-Hauptquartiers. Eine wahre Fragen-Kaskade zu Korruption, seiner Mitwisserschaft und persönlicher Verantwortung prasselt auf den 79-Jährigen nieder.

„Herr Blatter, die US-Justiz hat ein Korruptionssystem aufgedeckt, das Jahrzehnte zurückreicht. Warum übernehmen Sie keine Verantwortung, warum sind Sie noch da?“, schallt es ihm gleich zu Beginn der Fragerunde von einem britischen TV-Journalisten entgegen.

„Es ist einfach“, schnaubt Blatter beleidigt zurück: „Sie haben das Ergebnis...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%