Fußball 2.Bundesliga
FC Augsburg muss 3 000 Euro zahlen

Der Eklat um seinen Stadionsprecher kommt den FC Augsburg teuer zu stehen. Die Schwaben wurden vom DFB-Sportgericht zu einer 3 000-Euro-Geldstrafe verurteilt. FCA-Manager Andreas Rettig: "Ich nehme alles auf meine Kappe."

Das Liga-Spiel gegen 1 860 München ging mit 2:6 verloren, der FC Augsburg ist dadurch Tabellenletzter. Zudem kommt der Eklat um Stadionsprecher Rolf Störmann den Zweitligisten teuer zu stehen. Die Schwaben wurden am Donnerstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 3 000 Euro verurteilt. Das Verfahren gegen FCA-Manager Andreas Rettig, der den Skandal verursacht hatte, wurde nach Zahlung einer freiwilligen Geldbuße in unbekannter Höhe eingestellt.

Störmann hatte auf Veranlassung von Rettig im Südderby gegen 1 860 München (2:6) verkündet, dass das 0:1 durch Berkant Göktan ein irreguläres Tor gewesen sei. "Der Sprecher kann nichts dafür. Ich nehme das alles auf meine Kappe. Ich ziehe das Büßergewand an", hatte Rettig später bekannt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%