Fußball 2.Bundesliga
Polizei findet Schreckschusspistole bei Neururer

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Mai in Luxemburg ist Fußballlehrer Peter Neururer mit einer Schreckschusspistole auf dem Beifahrersitz erwischt worden.

Der in der vergangenen Woche beim Zweitligisten MSV Duisburg entlassene Trainer Peter Neururer ist in Luxemburg von der Polizei mit einer Schreckschusspistole erwischt worden. "Den Revolver habe ich mir mal angeschafft, als ich damals mehrere Morddrohungen erhalten hatte. Dass ich sie in Luxemburg nicht mitführen durfte, wusste ich nicht", sagte der Fußballlehrer der Bild-Zeitung.

Nach Angaben der Tageszeitung Luxemburger Wort soll sich der Vorfall aber bereits am 16. Mai dieses Jahres ereignet haben. Demnach soll Neururer bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit 153 anstatt der erlaubten 90 Stundenkilometern aufgefallen und von der luxemburgischen Polizei angehalten worden sein.

Dabei hätten die Beamten auf dem Beifahrersitz eine geladene Schreckschusspistole sowie ein Blaulicht gefunden. Nach Polizei-Angaben wurde damals die Waffe beschlagnahmt und der Führerschein eingezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%