Fußball 2.Bundesliga
Rostock kurz vor Verpflichtung von Dieter Eilts

Die Verhandlungen von Hansa Rostock mit Wunschkandidat Dieter Eilts waren offenbar erfolgreich. Die Zustimmung des DFB zur Vertragsauflösung mit Eilts steht allerdings noch aus.

Zweitligist Hansa Rostock steht kurz vor einer Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers Dieter Eilts als Cheftrainer. Manager Herbert Maronn bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (sid) Vertragsverhandlungen mit dem Europameister von 1996, dementierte jedoch Meldungen über eine bereits getroffene Einigung.

Entscheidung des DFB noch offen

"Wir haben seit einer Woche Kontakt und werden die Verhandlungen am Freitag fortsetzen. Es gibt noch einige Details zu klären", sagte Maronn. Nach sid-Informationen kann die Verpflichtung nur noch an den Verhandlungen mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) scheitern, an dem der ehemalige U21-Nationatrainer noch bis Ende Juni 2009 vertraglich gebunden ist.

Mit Eilts selbst ist sich der Ostsee-Klub, der in der 2. Liga bis auf Platz 14 abgestürzt ist, offenbar einig. Kicker-online hatte vermeldet, beide Parteien hätten sich bereits auf eine Zusammenarbeit verständigt, die am Sonntag schriftlich fixiert werden sollte. Aufsichtratschef Horst Klinkmann wird mit den Worten zitiert: "Es ist alles in Sack und Tüten."

Eilts: "Entschieden ist noch nichts"

Zuvor hatte bereits Eilts sein Interesse am Trainerjob an der Ostsee bestätigt, der in der zweiten Liga bis auf Platz 14 abgestürzt ist. "Ja, wir haben verhandelt. Es war ein gutes Gespräch, aber entschieden ist noch nichts", sagte Eilts der Ostseezeitung.

Der ehemalige Bremer Bundesligaspieler gilt als Wunschkandidat von Vorstandschef Dirk Grabow und Manager Maronn für die Nachfolge von Frank Pagelsdorf, der am 10. November nach einem schwachen Start entlassen worden war. Zurzeit betreut Juri Schlünz den ehemaligen Bundesligisten als Interimslösung.

Für Eilts wäre Hansa die erste Profi-Vereinsmannschaft als Trainer. Erst vor zwei Wochen wurde der gebürtige Ostfriese aus Upgant-Schott als Coach der U21-Nationalmannschaft des DFB wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Spielphilosophie beurlaubt. Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2009.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%