Fußball 2.Bundesliga
Spitzenreiter Freiburg auf dem Weg in Liga eins

Zum Auftakt des 29. Spieltags der 2. Bundesliga hat Spitzenreiter SC Freiburg 2:1 (0:1) beim FC St. Pauli gewonnen. Mohamadou Idrissou erzielte das Siegtor für die Breisgauer.

Tabellenführer SC Freiburg hat einen großen Schritt in Richtung Bundesliga gemacht. Das Team von Trainer Robin Dutt feierte trotz eines 0:1-Rückstands noch einen 2:1 (0:1)-Sieg beim FC St. Pauli und baute damit seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz vorerst auf neun Punkte aus. Der FC St. Pauli bleibt dagegen mit 39 Zählern im Mittelfeld der Tabelle.

Abwehrspieler Heiko Butscher (63.) und Mohamadou Idrissou (77.) gaben dem Spiel mit ihren Treffern noch die Wende. Danach hatte es zur Pause nicht ausgesehen. So war das Tor von Butscher gleichzeitig die erste Chance der Gäste überhaupt. Der Ex-Bochumer profitierte bei seinem Kopfballtor von einem Fehler von St. Paulis Torwart Mathias Hain. Björn Brunnemann (42.) hatte die Hamburger mit seinem zweiten Saisontor in Führung geschossen.

Vor 23 201 Zuschauern am Millerntor hatte St. Pauli in einem hitzigen, aber nicht hochklassigen Spiel den Spitzenreiter im ersten Durchgang klar im Griff. Die Gastgeber hatten Pech, dass Schiedsrichter Christian Schößling (Leipzig) bei zwei vermeintlichen Toren durch Morike Sako (3.) und Marius Ebbers (50.) auf Abseits entschied.

Freiburg lieferte nach zuletzt zwei Siegen in Folge in der ersten Halbzeit eine enttäuschende Vorstellung ab und kam kein einziges Mal gefährlich vor das Pauli-Tor. Über ein ähnliches Debakel wie beim 0:5 in der Vorsaison hätten sich die Breisgauer nicht beschweren können. Im zweiten Durchgang zeigten die Gäste aber eine Reaktion und schafften noch die Wende zum 18. Saisonsieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%