Fußball 3.Liga
"Trainer" Scholl kommt Bayern teuer zu stehen

Bayern München muss wegen des Engagements von Mehmet Scholl eine Geldstrafe zahlen. Der Coach des Drittliga-Teams hat keine A-Lizenz, wurde aber nicht als Teamchef eingestellt.

Rekordmeister Bayern München ist das Engagement von Ex-Profi Mehmet Scholl als Trainer seiner zweiten Mannschaft in der 3. Liga teuer zu stehen gekommen. Die Münchner haben sich geweigert, Scholl trotz fehlender Trainerlizenz als "Teamchef" zu beschäftigen - und mussten dafür eine Geldbuße in unbekannter Höhe entrichten. Das bestätigte "Trainer" Scholl in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Er sei nicht als Teamchef eingestellt worden, sagte Scholl, der erst im Winter seine A-Lizenz und danach den Fußballlehrerschein erwerben wird: "Ich bin Trainer, der FC Bayern hat dafür eine Strafe bezahlt. Wir haben ja gegen ein Statut verstoßen. Die haben keinen Strohmann hingestellt, sondern gesagt: Das ist unser Trainer, und dafür bezahlen wir die Strafe."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%