Fußball
Bayern will gegen Werder Titelansprüche betonen

Nach dem Viertelfinal-Einzug in der Champions League will der FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga nachlegen und im Spitzenspiel gegen Werder Bremen seine wieder erwachten Titelansprüche untermauern und verstärkt das Werben um Ottmar Hitzfeld.

dpa MüNCHEN. Nach dem Viertelfinal-Einzug in der Champions League will der FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga nachlegen und im Spitzenspiel gegen Werder Bremen seine wieder erwachten Titelansprüche untermauern und verstärkt das Werben um Ottmar Hitzfeld.

„Wir hoffen alle, dass wir eine Zukunft mit Ottmar hinbekommen“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der „Bild“-Zeitung. „Wir haben im Vorstand beschlossen, dass wir mit keinem anderen Trainer sprechen, bevor Ottmar sich nicht entschieden hat.“ Der Zeitpunkt einer Verlängerung über die Saison hinaus liege bei Hitzfeld. „Wenn Ottmar heute zur Tür rein kommt und sagt, er will bleiben, dann hat er fünf Minuten später seinen Vertrag.“

Der Vereinspräsident begann derweil, in Richtung der Konkurrenz zu sticheln.„Ich habe den Eindruck, dass alle nicht Meister werden wollen. Das ist die Chance des FC Bayern“, sagte Franz Beckenbauer vor der Top-Partie des 25. Spieltags. Mit einem Sieg könnten die Münchner zu den Gästen aufschließen, die sich aber nach ihrem gelungenen Uefa-Cup-Auftritt ebenfalls im Aufwind sehen. „Wir sind dabei, auf festere Beine zu kommen“, sagte Trainer Thomas Schaaf.

„Wir wollen den dritten Sieg in dieser Saison gegen München“, sagt Torhüter Tim Wiese mit Blick auch auf den Ligapokal-Erfolg der Hanseaten kämpferisch. Die Norddeutschen können in der mit 69 000 Zuschauern ausverkauften Münchner Arena auch auf Torsten Frings zurückgreifen. Trotz Problemen in der Oberschenkelmuskulatur rechnet der Nationalspieler mit seinem Einsatz. „Ich gehe davon aus, dass es geht“, sagte der ehemalige Bayern-Profi vor dem Abflug nach München. Auch der Einsatz des zuletzt so erfolgreichen Stürmers Aaron Hunt erscheint möglich, obwohl dieser nicht am Abschlusstraining teilnahm. Weiterhin muss Schaaf aber auf seine Stammkräfte Tim Borowski, Frank Baumann und Ivan Klasnic verzichten.

Keine größeren Sorgen hat dagegen Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld. „Ich kann aus dem Vollen schöpfen. Wenn man Erfolgserlebnisse hatte, eine kleine Euphoriewelle, dann hat man keine Verletzten“, freute sich der Coach. Doch nach zwei Siegen in der Bundesliga und dem umjubelten 2:1 gegen Real Madrid warnt Hitzfeld vor verfrühtem Optimismus. „Wir sind wieder in der Spur, aber wir dürfen keinen Zentimeter locker lassen.“

Hitzfeld überlegt noch, ob er „dem einen oder anderen Spieler eine Pause geben soll“. Möglich ist jedoch auch, dass er die Erfolgself des Real-Spiels aufbieten wird und auf eine Rotation verzichtet. Als Vorteil bewertete Torjäger Roy Makaay den Umstand, dass die Bremer nach ihrem Uefa-Cup-Sieg bei Celta Vigo (1:0) einen Tag weniger Pause gehabt haben. „Bis Sonntag ist der Akku voll“, hält jedoch Bremens Trainer Schaaf dagegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%