Fußball Bundesliga
Bayern stolpern in Bielefeld

Rekordmeister Bayern München hat nach seinem Traumstart in die Champions-League-Saison einen herben Rückschlag in der Bundesliga erlitten. Vier Tage nach dem 4:0-Sieg gegen Spartak Moskau kassierte der Double-Gewinner mit dem 1:2 (1:1) bei Arminia Bielefeld die erste Saisonpleite und verlor damit wichtige Punkte im Kampf um den Titelhattrick. Die Arminia schaffte dagegen ihren ersten Saisonsieg und rehabilitierte sich eindrucksvoll für die Pokal-Blamage vor Wochenfrist.

Neuzugang Mark van Bommel führte sich bei seinem Bundesliga-Debüt glänzend ein und traf in der sechsten Minute zunächst für die Gäste. Artur Wichniarek (25.) gelang mitten in einer Druckphase der Bayern der überraschende Ausgleich. Sechs Minuten vor Schluss markierte Jonas Kamper mit einem fulminanten Freistoß sogar den Bielefelder Siegtreffer.

Vor 26 601 Zuschauern in der ausverkauften Schüco-Arena vertraute Bayern-Trainer Felix Magath der Elf, die Moskau in der zweiten Halbzeit förmlich an die Wand gespielt hatte. Lukas Podolski lief somit in der Bundesliga erstmals von Beginn an für die Münchner auf. Zudem verhalf Magath gleich zwei Spielern aus der Anfangsformation zu einem Jubiläum: Bastian Schweinsteiger absolvierte sein 100. Bundesliga-Spiel, Claudio Pizarro hat nun bereits doppelt so viele Partien auf dem Konto.

Die Bayern legten einen furiosen Start hin und erfüllten die Vorgabe von Manager Uli Hoeneß, der von der ersten Minute an "viel Kampf, Leidenschaft und Einsatzwillen" gefordert hatte. Van Bommel erzielte sein erstes Bundesliga-Tor aus kurzer Distanz, nachdem Lucio einen verunglückten Schuss von der Strafraumgrenze abgegeben hatte. Santa Cruz mit einem Flugkopfball an die Latte hätte in der 20. Minute bereits für eine Vorentscheidung sorgen können.

Die Gastgeber waren nach dem frühen Tor sichtlich geschockt. Die Arminia spielte bis zu Wichniareks Tor sehr verkrampft und übte keinerlei Druck auf den Bayern-Kasten aus. Die große Verunsicherung nach der Pokal-Blamage beim SC Pfullendorf war deutlich zu spüren. Erst mit dem Ausgleich fand die Arminia immer besser ins Spiel.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Bayern die Schlagzahl. Dabei hatte Pizarro die große Chance zur erneuten Münchner Führung, als er ähnlich wie Santa Cruz im ersten Durchgang per Kopf nur die Latte traf. Danach war es Martin Demichelis, der im Bielefelder Strafraum für Gefahr sorgte. Die Arminia kam erst in der Schlussphase wieder besser ins Spiel. Nach einem Missgeschick in der Bayern-Hintermannschaft hatte Wichniarek die große Chance zur Führung (75.), kurz danach tauchte Masmanidis (77.) gefährlich vor Kahn auf, ehe schließlich Kamper traf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%