Fußball Bundesliga
BVB bangt vor Derby um Kehl - Frei erneut verletzt

Vor dem Derby beim FC Schalke geht Borussia Dortmund personell am Stock. Sebastian Kehl und Philipp Degen sind angeschlagen, Rekonvaleszent Alexander Frei zog sich einen Muskelfaserriss zu und muss weiter pausieren.

Düstere Mienen bei Borussia Dortmund vor dem Revierderby am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) bei Vizemeister Schalke 04. Nach der 1:3-Auftaktpleite gegen Duisburg schrillten rund um den Borsigplatz eh bereits die Alarmglocken, nun bangt Trainer Thomas Doll auch noch um den Einsatz von Nationalspieler Sebastian Kehl.

Der Mittelfeldakteur klagt erneut über Beschwerden in seinem operierten Knie. Aus diesem Grund hat Kehl auch Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel am nächsten Mittwoch in London gegen England abgesagt.

Höchstwahrscheinlich in Schalke nicht zum Einsatz kommen wird Philipp Degen. Der Schweizer musste das Training am Donnerstag wegen Kniebeschwerden abbrechen. Nach seiner schwachen Leistung gegen den MSV Duisburg (1:3) beim Saisonauftakt scheint Florian Kringe auf der rechten Abwehrseite nunmehr erste Wahl zu sein.

Neuer Rückschlag für Alexander Frei

Neuer Rückschlag für Alexander Frei: Keine 20 Stunden nach dem vielversprechenden Comeback im Freundschaftsspiel gegen den Kreisligisten DJK Greven (8:0) hat sich der Stürmer am Mittwoch im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. Das ergab eine genaue Untersuchung mittels Kernspintomographie am Donnerstagvormittag. Somit muss Frei sein Aufbautraining für etwa zwei bis drei Wochen unterbrechen.

Frei hatte sich Mitte Mai einer Operation unterzogen, bei dem in der Hüfte Verknöcherungen entfernt worden waren, die die Beweglichkeit des 29-Jährigen stark eingeschränkt hatten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%