Fußball Bundesliga
BVB will Stadion zurückkaufen

Bundesligist Borussia Dortmund will trotz einer Schuldenlast von 90 Mill. Euro das WM-Stadion zurückkaufen. Ziel des BVB ist es, die auf 17 Mill. Euro pro Jahr steigenden Mietkosten für das Stadion einzusparen.

Trotz seines Schuldenberges will Bundesligist Borussia Dortmund das WM-Stadion zurückkaufen. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe) bestätigte BVB-Geschäftsführer Hans Joachim Watzke, dass man "an Konzepten, den jetzigen Besitzern ein Kaufangebot zu machen", arbeite. Den Tabellensiebten plagt eine Schuldenlast von circa 90 Mill. Euro.

Das Stadion in Dortmund, bei der WM in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) die größte Arena, gehört zu 51 Prozent der Commerzbank-Tochter Molsiris. Einem Rückkauf müssten 75 Prozent der Fondszeichner zustimmen. Den Kaufpreis von über 50 Mill. Euro will der BVB mit Hilfe eines Finanzinvestors aufbringen. Man spreche darüber "unter anderem auch mit Morgan Stanley", so Watzke.

Das amerikanische Investment-Bankhaus hat bereits einer Reihe von Alt-Gläubigern des im vergangenen Jahr knapp der Pleite entgangenen Traditionsklubs ihre Forderungen abgekauft. Ziel des BVB ist es, mit dem Rückkauf die auf 17 Mill. Euro pro Jahr steigenden Mietkosten für das Stadion einzusparen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%