Fußball Bundesliga
Doppelter Pantelic schockt die "Zebras"

Dank zweier Treffer des Serben Marko Pantelic hat Hertha BSC Berlin am fünften Bundesliga-Spieltag einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg bei Aufsteiger MSV Duisburg gefeiert. Klemen Lavric konnte für die "Zebras" nur verkürzen.

Dank eines Doppelpacks von Marko Pantelic hat Hertha BSC Berlin seinen ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und den Anschluss an die Spitzengruppe der Bundesliga geknüpft. Die Hauptstädter gewannen zum Abschluss des fünften Spieltages durch zwei Tore des serbischen Nationalspielers (61., 70.) mit 2:1 (0:0) bei Aufsteiger MSV Duisburg und liegen mit nun neun Punkten auf Rang fünf nur zwei Zähler hinter Tabellenführer Bayern München. Die Gastgeber verpassten hingegen trotz der Mehrzahl an Chancen den zweiten Sieg in Folge. Klemen Lavric (78.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Sowohl MSV-Coach Rudi Bommer als auch sein Gegenüber Lucien Favre konnten ihre Wunsch-Elf aufs Spielfeld schicken. Bei den Gastgebern kehrte der zuletzt gesperrte Rumäne Mihai Tararache ins defensive Mittelfeld zurück, bei der Hertha erhielt der zuletzt kritisierte kroatische Nationalspieler Josip Simunic in der Innenverteidigung den Vorzug vor Neuzugang Steve von Bergen.

Beide Mannschaften beschränkten sich in der Anfangsviertelstunde vor 25 070 Zuschauern auf das vorsichtige Abtasten des Gegners, wobei sich Duisburg leichte Feldvorteile erspielte. Bereits nach 15 Minuten ereilte die Herthaner jedoch ein erster Schock, als Nationalspieler Arne Friedrich nach einem Zusammenprall mit Duisburgs Blagoy Georgiew mit einer Rippenprellung gegen von Bergen ausgewechselt werden musste. Kurz darauf hatte der MSV durch seinen Top-Torschützen Manasseh Ishiaku (17.) und einen gefährlich abgefälschten Schuss des Brasilianers Maicon (18.) zweimal die Chance zur Führung.

Nachdem auch Duisburgs Abwehr durch die Auswechslung von Iulian Filipescu wegen einer Oberschenkelverletzung geschwächt wurde, verzeichnete die bis dahin völlig harmlose Hertha durch Pantelic (25.) seinen ersten Torschuss. Sieben Minuten später hatte der Serbe die bis dahin größte Chance zur Führung, schoss jedoch völlig freistehend aus drei Metern am Gehäuse vorbei. Bis zum Wechsel behielt der MSV weitgehend die Oberhand, ließ jedoch die nötige Durchschlagskraft im Sturmzentrum vermissen.

Nach dem Seitenwechsel hatte erneut Pantelic (48.) nach einem Fehler von MSV-Innenverteidiger Björn Schlicke die Chance zur Führung, scheiterte jedoch an Duisburgs Torwart Tom Starke. In der 61. Minute machte es Pantelic dann besser und erzielte mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze die Berliner Führung. Die Gastgeber drängten anschließend auf den Ausgleich, liefen jedoch immer wieder in gefährliche Konter der Berliner. So war es erneut der überragende Pantelic, der einen Gegenstoß in der 70. Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum 2:0 abschloss.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%