Fußball Bundesliga
"Doppelter" Rafael führt Gladbach zum Erfolg

Zwei Treffer von Nando Rafael bescherten Borussia Mönchengladbach einen 2:1-Sieg im Duell mit dem Namensvetter aus Dortmund. Rosicky hatte den BVB zwischenzeitlich auf 1:1 herangebracht.

Borussia Mönchengladbach hat dank Nando Rafael seine Negativ-Serie in der Bundesliga beendet und Borussia Dortmunds Hoffnungen auf einen Uefa-Cup-Platz einen Dämpfer versetzt. Eine Woche nach dem 4:2-Erfolg beim Hamburger SV verloren die Dortmunder das Borussen-Duell in Gladbach 1:2 (1:2), wodurch die Gastgeber mit 37 Punkten in der Tabelle wieder zum BVB aufschlossen. Für die Gladbacher war es der erste Erfolg nach drei Spielen ohne Sieg, die Schwarz-Gelben dagegen mussten erstmals seit vier Spielen wieder eine Niederlage einstecken.

Vor 54 019 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park war U21-Nationalspieler Rafael der Mann des Tages. Der erst in der Winterpause von Hertha BSC Berlin gekommene Angreifer erzielte seine ersten beiden Tore für die Gladbacher (6. und 34.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Tomas Rosicky mit einem verwandelten Foulelfmeter (15.) markiert.

Gladbachs Trainer Horst Köppel hatte seine Mannschaft nach dem blamablen 0:3 in Kaiserslautern auf vier Positionen verändert. Neben Rafael, der erst zum zweiten Mal von Anfang an spielte, rückten der zuletzt gesperrte Eugen Polanski, Thomas Broich und erstmals nach einer langen Pause auch wieder Niels Oude Kamphuis in die Startelf. Das Quartett ersetzte Bo Svensson (Schleimbeutelentzündung) sowie Hassan El Fakiri, Kasper Bögelund und Kahe.

Rafael bildete gemeinsam mit Broich und Nationalspieler Marcell Jansen eine offensive Dreierkette hinter der einzigen Spitze Oliver Neuville. Mit der Hereinnahme des Ex-Berliners hatte Köppel einen Glücksgriff getan, denn bereits nach sechs Minuten erzielte Rafael nach einem Eckball von Neuville per Kopf die 1:0-Führung. Damit hatten die Gladbacher auch ihre Fans besänftigt, die ihre Mannschaft bis zum Anpfiff von Schiedsrichter Markus Merk nicht angefeuert und teilweise sogar mit Pfiffen bedacht hatten.

Die Dortmunder zeigten sich aber vom frühen Rückstand nicht geschockt und kamen in der 15. Minute durch Rosicky zum 1:1. Der von Atletico Madrid umworbene Tscheche verwandelte einen von Jeff Strasser an Christian Wörns verursachten Foulelfmeter sicher.

In der 30. Minute hätten die Dortmunder in Führung gehen können, doch Gladbachs Torhüter Kasey Keller parierte gegen Sebastian Kehl ebenso gut wie drei Minuten vor der Pause nochmal gegen Delron Buckley. Auf der Gegenseite hielt Dennis Gentenaar, der erneut den verletzten Roman Weidenfeller vertrat, einen Schuss von Filip Daems (34.). Nach der anschließenden Ecke war aber auch der Niederländer bei der Direktabnahme von Rafael machtlos.

In der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften noch viel Einsatz und ein sehr lebendiges Spiel. Die Möglichkeit zur vorzeitigen Entscheidung verpasste Polanski, dessen Schuss aus 20 Metern Gentenaar noch über die Latte lenkte (77.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%