Fußball Bundesliga
Ernst tritt Kuntz-Erbe beim VfL Bochum an

Am 1. Juli wird Ex-Profi Thomas Ernst neuer Manager beim VfL Bochum. Zuletzt hatte dieses Amt Stefan Kuntz bekleidet, der im April zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt ist.

Der VfL Bochum hat seine Führungsetage neu aufgestellt. Ex-Profi Thomas Ernst wird neuer Manager bei dem Bundesliga-Klub. Der 40-Jährige tritt ab dem 1. Juli die Nachfolge von Stefan Kuntz an, der Anfang April als Vorstandsvorsitzender zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern gewechselt war.

"Beim VfL hatte ich als Profi eine tolle Zeit, und mich erwartet nun eine sehr reizvolle Aufgabe bei einem seriös geführten Verein. Ich freue mich besonders auf die Zusammenarbeit mit Ansgar Schwenken, den ich noch aus meiner aktiven Zeit kenne, sowie mit Cheftrainer Marcel Koller", sagte Ernst.

Ernst, der für die Westfalen zwischen 1995 und 2001 52 Erst- und 19 Zweitliga-Spiele als Torwart absolviert hatte, unterschrieb als "Vorstand Sport und Medien" in Bochum einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010 mit einer Option auf zwei weitere Jahre.

Die Fans kriegen ihren "Gustl" zurück

Bochums Aufsichtsratsvorsitzender Werner Altegoer verwies auch auf das gute Verhältnis zwischen Ernst und den VfL-Fans, die den Torwart in seiner aktiven Zeit nur bei seinem Spitznamen "Gustl" nannten. "Mit Thomas Ernst haben wir einen Mann für den VfL gewonnen, der nicht nur uns, sondern auch vielen VfL-Anhängern aus seiner aktiven Zeit bestens bekannt ist. In unseren Gesprächen haben sich viele gemeinsame Vorstellungen gezeigt, und wir sind überzeugt, mit Ansgar Schwenken und Thomas Ernst im Vorstand hervorragend besetzt zu sein. Im Namen des Aufsichtsrats wünsche ich beiden für ihre Zusammenarbeit viel Erfolg", sagte Altegoer.

Nach dem Ende seiner Laufbahn, die ihn auch zu den Erstligisten Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart und 1. FC Kaiserslautern führte, übernahm Ernst kurzzeitig die Position des Torwarttrainers der Frauen-Nationalmannschaft und war seit Juli 2007 als Teammanager beim FSV Frankfurt in der Regionalliga-Süd tätig. Zuvor hatte er ein Sportmanagement-Fernstudium absolviert. Sein aktive Karriere beendete er in Kaiserslautern nach der Saison 2005/2 006.

Der Vertrag von Kuntz war in Bochum "in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst worden. Zuvor hatte sich der Europameister von 1996 allerdings mit Vorstandsboss Werner Altegoer überworfen. Bis zum Saisonende üben Geschäftsführer Schwenken und Trainer Koller auch das Manageramt aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%