Fußball Bundesliga
Gomez und Osorio beim Meister angeschlagen

Nationalstürmer Mario Gomez und Abwehrspieler Ricardo Osorio stehen dem deutschen Meister VfB Stuttgart am Samstag gegen Cottbus möglicherweise nicht zur Verfügung. Gomez hat Grippe, Osorio ist am Sprunggelenk verletzt.

Der deutsche Meister VfB Stuttgart bangt vor dem Punktspiel gegen Energie Cottbus am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) um den Einsatz von Nationalstürmer Mario Gomez und Abwehrspieler Ricardo Osorio. Der 22-jährige Gomez hat nach seinem grippalen Infekt, wegen dem er das Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft am Sonntagnachmittag vorzeitig verlassen hatte, am Mittwoch wieder mit dem Lauftraining begonnen und will spielen.

Allerdings wusste VfB-Trainer Armin Veh am Donnerstag noch nicht, ob er Gomez in seine Stammelf berufen wird. Fraglich erscheint auch die Nominierung des Mexikaners Osorio, der nach seiner hartnäckigen Sprunggelenkverletzung am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist.

Eher unwahrscheinlich ist dagegen das mit Spannung erwartete Debüt von Spielmacher Yildiray Bastürk. Der Neuzugang von Hertha BSC Berlin, der für die Schwaben noch kein Pflichtspiel bestritten hat, plagt sich immer noch mit den Folgen einer Wadenverletzung. Für den 28-jährigen Bastürk könnte erneut Antonio da Silva im zentralen Mittelfeld spielen.

Noch mindestens weitere vier Wochen muss der VfB indes auf Innenverteidiger Matthieu Delpierre verzichten. Der Franzose befindet sich nach seiner Patellasehnen-OP weiter in der Reha und soll Mitte Oktober wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Ich habe mir den 23. Oktober als Ziel gesetzt. An diesem Tag spielen wir in der Champions League auswärts bei Olympique Lyon. Vielleicht kann ich dann wieder dabei sein", meinte der 26-jährige Delpierre.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%