Fußball Bundesliga
Große Personalsorgen bei Eintracht Frankfurt

Die Verletztenliste bei Eintracht Frankfurt wird immer länger. Vor der Partie beim VfL Wolfsburg muss Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel auf Stürmer Michael Thurk verzichten, auch Junichi Inamoto ist fraglich.

Die Personalprobleme bei Bundesligist Eintracht Frankfurt werden vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/live in Premiere) immer größer. Nun muss auch Eintracht-Stürmer Michael Thurk mit einer im Training erlittenen Bänderdehnung im rechten Knöchel beim Spiel gegen die "Wölfe" passen.

Besonders die Besetzung des Mittelfeldes dürfte Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel Kopfzerbrechen bereiten, da neben Albert Streit, Alexander Meier und Christoph Preuß (alle Kniebeschwerden) auch Markus Weissenberger und der Japaner Junichi Inamoto auszufallen drohen. Beide werden derzeit wegen einer eitrigen Mandelentzündung mit Antibiotika behandelt.

Funkel: "Wir haben eine Fürsorgepflicht für die Spieler"

"Wir haben auch eine Fürsorgepflicht für die Spieler. Wer drei Tage vor dem Spiel noch im Bett liegt, kann im Grund nicht in der Bundesliga antreten", sagte Funkel zu den Einsatzchancen von Weissenberger und Inamoto. Zudem fehlen den seit fünf Bundesligapartien sieglosen Hessen in Wolfsburg weiterhin die Langzeitverletzten Aleksandar Vasoski (Sehnenabriss) und Marcel Heller (Lendenwirbelbeschwerden).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%