Fußball Bundesliga
Hoeneß: "Es war natürlich nicht klug, zu spielen"

Nach dem 2:2 gegen Schlusslicht 1. FC Köln hat Bayern-Manager Uli Hoeneß Bundestrainer Jürgen Klinsmann indirekt für die Fehler von Oliver Kahn verantwortlich gemacht: "Ich finde, das hätte man sich ersparen können."

Die Torwart-Frage in der Nationalmannschaft ist weiterhin offen - nach dem kapitalen Fehler von Oliver Kahn beim 2:2 gegen den 1. FC Köln hat sich Bayern-Manager Uli Hoeneß im Interview zu Wort gemeldet und die ausbleibende Entscheidung kritisiert.

Frage: "Herr Hoeneß, Oliver Kahn musste erneut verletzt ausgewechselt werden, diesmal allerdings, nachdem ihm zwei Fehler unterlaufen sind, die zu Toren führten. Hat er heute seine WM-Chance verspielt?"

Uli Hoeneß: "Es wäre schlimm genug, wenn solche Dinge entscheidend wären. Ich glaube, das, was wir hier erleben, ist die Konsequenz dessen, was seit Monaten im Gange ist. Die ganze Jagd auf den Torwart-Posten treibt solche Blüten wie heute."

Frage: "Dieses Spiel führt jetzt sicherlich noch zu einer Verschärfung der Torwart-Frage bei der Nationalmannschaft, oder?"

Hoeneß: "Die Verschärfung der Torwart-Frage ist schon seit Wochen latent da, und sie ist schon längst ein Riesenproblem geworden. Ich finde, das hätte man sich alles leicht ersparen können. Die Leidtragenden sind die Vereine. Es hat genau dahin geführt, wovor wir immer gewarnt haben. Und wenn das so weitergeht, dann hat er (Bundestrainer Jürgen Klinsmann, d. Red.) am Ende gar keinen Torwart, dann ist das Chaos perfekt. Ich hätte die Entscheidung, egal wie sie ausfällt, schon längst getroffen. Dann hätte ich Ruhe gehabt."

Frage: "Trotzdem muss man vielleicht sagen, Kahn hätte heute besser nicht spielen sollen?"

Hoeneß: "Es war natürlich nicht klug, überhaupt zu spielen. Aber Olli will jetzt nicht zurückstecken, das kann ich schon verstehen. So lange ich als Profi den Kopf nicht unter dem Arm trage, will ich spielen. Wenn einer ehrgeizig ist, dann spricht das für ihn."

Frage: "Hätte ihm Trainer Felix Magath die Entscheidung vielleicht abnehmen müssen?"

Hoeneß: "Nein, das muss der Spieler selbst entscheiden. Einem so erfahrenen Spieler wie dem Olli Kahn überlässt man das normalerweise. Und eines steht fest: Er hätte sicherlich nicht gespielt, wenn die Torwart-Entscheidung schon klar gewesen wäre. Diese Diskussion hat dazu geführt, dass Olli etwas überehrgeizig war. Was wir jetzt erleben müssen, ist aus den fehlenden Entscheidungen entstanden."

Frage: "Abseits der Debatte um Kahn muss man festellen, dass die Mannschaft heute insgesamt nicht gut gespielt hat."

Hoeneß: "Ich kenne das ja selber aus meiner Zeit. Solche Spiele gibt es. Wenn das Wetter umschwenkt und es Föhn gibt, dann ist es schwierig, sich umzustellen. Aber richtig ist auch: Das war heute nicht das, was man sich unter einer Meisterleistung vorstellt."

Frage: "Hat Sie Lukas Podolski heute überzeugt?"

Hoeneß: "Seine Leistung heute hat nichts mit der Einstellung des Vereins zum Spieler zu tun. Er wird irgendwann bei Bayern München spielen. Wann, das wird man sehen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%