Fußball Bundesliga
Lala für zwei zusätzliche Spiele gesperrt

Wegen einer "Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall" ist Altin Lala von Hannover 96 für zwei zusätzliche Spiele gesperrt worden. Der Albaner hatte in der Partie bei Hertha BSC Berlin "Gelb-Rot" gesehen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Altin Lala vom Bundesligisten Hannover 96 wegen seiner Ohrfeige für Nationalspieler Arne Friedrich mit einer Sperre von zwei zusätzlichen Meisterschaftsspielen bestraft. Das Sportgericht erkannte auf eine "Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall".

Die zusätzliche Strafe ist nach Ablauf der Sperre wegen der im Spiel zwischen Hertha BSC Berlin und Hannover 96 (1:1) am vergangenen Samstag verhängten Gelb-Roten Karte (45./automatische Sperre für ein Meisterschaftsspiel) zu verbüßen.

Der 30-jährige Lala war über die "Ampelkarte" wegen Spielverzögerung so erzürnt, dass er Berlins Kapitän Arne Friedrich eine Ohrfeige verpasste. Zuvor war es bereits zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Akteure gekommen. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) ahndete die Szene zwar nicht als Tätlichkeit, fertigte aber einen Sonderbericht an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%