Fußball Bundesliga
Leverkusen erobert Tabellenspitze zurück

Zauberfußball und Tore zum Genießen: Spitzenreiter Bayer Leverkusen marschiert in der Bundesliga mit großen Schritten in Richtung Herbstmeisterschaft. Die Elf von Trainer Jupp Heynckes besiegte nach einer Gala-Vorstellung und einem "Dreierpack" von Nationalstürmer Stefan Kießling den VfB Stuttgart mit 4:0 (2:0) und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze auf drei Punkte aus.

Zugleich blieb Bayer auch im 14. Saisonspiel ohne Niederlage und ist damit als einziges Profiteam noch ungeschlagen. Entsprechend zufrieden war Heynckes: "Über weite Strecken haben wir erstklassigen Fußball gespielt. Ich bin sehr zufrieden, einige Spieler waren heute überragend, wie zum Beispiel Kroos oder Kießling."

"Wir haben einfach nur Scheiß gespielt"

Der VfB, der seit nun sieben Ligaspielen auf einen Sieg wartet, findet sich dagegen mit nur elf Punkten auf dem vorletzten Platz wieder. Der Druck auf Trainer Markus Babbel wird nach der Niederlage und der längsten Negativserie seit zehn Jahren immer größer. "Wir haben einfach nur Scheiß gespielt, von Anfang bis Ende", sagte ein konsternierter Stuttgarter Nationalspieler Serdar Tasci nach dem Abpfiff.

Kießling mit seinen Saisontoren Nummer zehn bis zwölf (22./59./87., Foulelfmeter) sowie der Schweizer Eren Derdiyok (38.) machten den achten Leverkusener Saisonerfolg perfekt. Der VfB war mit der Höhe der Niederlage noch gut bedient. So traf Youngster Toni Kroos, der als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld brillierte, noch zweimal den Pfosten (19. und 31.).

Was Bayer den Zuschauern vor allem in der ersten Halbzeit bot, war allerdings auch Fußball der Extraklasse. Technisch, taktisch und kämpferisch waren die Leverkusener dem VfB in allen Belangen überlegen. Bayer spielte quasi Einbahnstraßen-Fußball und erarbeitete sich Chance um Chance. Dies war umso beachtlicher, da Trainer Heynckes erneut auf seine Stammspieler Simon Rolfes, Renato Augusto und Michal Kadlec verzichten musste. Immerhin gab Torjäger Patrick Helmes nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback. Der Nationalstürmer kam in der 89. Minute für den frenetisch gefeierten Kießling und damit zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison.

Seite 1:

Leverkusen erobert Tabellenspitze zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%