Fußball Bundesliga
Mainz jubelt über den Klassenerhalt

Nach dem 1:0-Erfolg über den FC Schalke 04 ließen die Fans und die Mannschaft des FSV Mainz 05 ihrem Jubel freien Lauf: Der Klassenerhalt ist dank des Treffers von Benjamin Auer endgültig perfekt.

Der FSV Mainz 05 hat seinen ersten Matchball verwandelt und sich einen Spieltag vor dem Saisonende den Klassenerhalt in der Bundesliga gesichert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp bezwang Schalke 04 verdient mit 1:0 (1:0) und ist nicht mehr von einem Nichtabstiegsplatz zu verdrängen. Stürmer Benjamin Auer (15.) besiegelte mit seinem neunten Saisontreffer den Erfolg gegen die Schalker, die die verkorkste Saison nach der vierten Auswärtspleite wohl schon abgehakt haben. In den vergangenen acht Pflichtspielen konnten die Königsblauen nur einmal gewinnen.

Vor 20 300 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Bruchweg feierte überraschend FSV-Keeper Dimo Wache sein Comeback nach über dreimonatiger Verletzungspause wegen einer Knieoperation. Der Kapitän der Gastgeber wurde aber zunächst kaum gefordert, da die Mainzer in der ersten halben Stunde die klar überlegene Mannschaft waren.

Angetrieben von einer stimmungsvollen Kulisse und einem überragenden Mohamed Zidan präsentierte sich der FSV drei Tage nach dem Auswärtscoup beim VfL Wolfsburg (3:0) lauf- und spielstark. Folgerichtig und völlig verdient fiel dann die Führung, als der Ägypter Zidan nach einem kapitalen Fehler von Schalkes Abwehrboss Marcelo Bordon Sturmpartner Auer bediente. Der 25-Jährige, der bereits in Wolfsburg zweimal getroffen hatte, schloss sicher aus kürzester Distanz zum 1:0 ab.

In der Folge konnten sich die ohne den gesperrten Nationalspieler Kevin Kuranyi angetretenen Schalker zwar etwas aus der Umklammerung befreien, doch insbesondere der von Bayern München umworbene Spielmacher Lincoln blieb blass. Die Elf von Trainer Mirko Slomka hatte sogar noch Glück, dass Bordon einen Heber von Zidan (32.) von der Linie befördern konnte.

Auch nach dem Wechsel überzeugten die leidenschaftlich kämpfenden Mainzer und hatten mehrfach das 2:0 auf dem Fuß. Doch Michael Thurk (51.) und Christof Babatz (61.) scheiterten am aufmerksamen Schalke-Keeper Frank Rost. Die Gäste kamen nur noch selten zu Chancen. Bordon hatte Pech, dass sein Kopfball nur haarscharf am Mainzer Pfosten vorbeistrich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%