Fußball Bundesliga
Merkel beglückwünscht meisterliche Bayern

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Meisterschaft von Bayern München zum Anlass genommen, um Komplimente zu verteilen. "Bayern steht für Spitzenklasse", meinte auch Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber.

Die 20. Meisterschaft von Bayern München ist perfekt. Neben der Bundesliga-Prominenz haben es sich auch höchste politische Würdenträger nicht nehmen lassen, den gleichermaßen geliebten wie verhassten Münchnern zu gratulieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Bereits vor Saison-Ende hat die Bundesliga-Mannschaft des FC Bayern München die deutsche Fußball-Meisterschaft 2005/2 006 gewonnen. Das ist nach dem Sieg im DFB-Pokal ein weiterer großartiger nationaler Erfolg, wozu ich den Aktiven, den Trainern und Betreuern sowie allen Mitgliedern, Freunden und Förderern des Vereins herzlich gratuliere. Zum 20. Male nehmen Spieler von Bayern München die Meisterschale als sichtbares Zeichen des nationalen Titels entgegen. Das spricht für die Leistungsstärke und das Können des Teams, aber auch für das überzeugende Handeln der im Verein Verantwortung Tragenden. Die kommende Saison wird von allen, vor allem aber von den Spielern und dem Trainer, wiederum ein hohes Maß an Einsatz verlangen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Dafür wünsche ich Erfolg und das notwendige Glück."

Edmund Stoiber (Ministerpräsident Bayern): "Es ist ein einmaliger Erfolg, dass die Bayern als erste Mannschaft im deutschen Fußball zweimal hintereinander Meisterschaft und Pokal holen. Die 20. Meisterschaft und der 13. Pokalsieg sind ein klares Signal für die Ausnahmestellung des FC Bayern München im deutschen Fußball. Der FC Bayern steht für internationale Spitzenklasse und verbindet seit fast 40 Jahren wie kaum ein anderer Verein in Europa sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg."

Trainer Felix Magath (Bayern München): "Das war heute eine hohe Nervenanspannung - in Berlin war es kritisch und bei uns war es kritisch. Aber nun sind wir um so begeisterter, dass wir es schon eine Runde vor Saisonende geschafft haben. Wir werden heute sicher noch richtig auf den Putz hauen. Das Double zu verteidigen, ist etwas Einmaliges. Die Mannschaft hat Herausragendes geleistet."

Manager Uli Hoeneß (Bayern München): "Heute war die Anspannung groß, weil es zur Pause so aussah, dass wir noch eine Woche warten müssen. Aber wir haben nächste Woche noch ein schönes Spiel gegen Dortmund, und da wird kräftig gefeiert."

Mehmet Scholl (Bayern München, mit acht Meisterschaften Rekordhalter): "Es ist sicherlich etwas anderes, zum achten Mal Meister zu werden, als beim ersten Mal. Insgesamt gab es zwei bis drei herausragende Titel, der erste 1994 gehört dazu, der zweite 2000 mit Leverkusens Waterloo in Unterhaching und 2001 mit Schalkes Vier-Minuten-Meisterschaft."

Jens Nowotny (Bayer Leverkusen): "Es wird langsam langweilig zu gratulieren."

Trainer Thomas Doll (Hamburger SV): "Wenn eine Mannschaft so lange auf Platz eins steht, dann hat sie es auch verdient, Meister zu werden. Herzlichen Glückwunsch an die Bayern."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%