Fußball Bundesliga
Pander und Co. färben die Lausitz königsblau

Der FC Schalke 04 hat allen Querelen getrotzt und am 13. Spieltag einen 4:2 (2:2)-Erfolg bei Aufsteiger Energie Cottbus gefeiert. Christian Pander und Lewan Kobiaschwili trafen nach der Pause für den neuen Spitzenreiter.

Schalke 04 hat die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Die Königsblauen gewannen am 13. Spieltag bei Aufsteiger Energie Cottbus 4:2 (2:2) und profitierten von den Patzern des VfB Stuttgart bei Bayern München (1:2) sowie von Werder Bremen bei Alemannia Aachen (2:2). Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka feierte im Stadion der Freundschaft den dritten Sieg in Folge und ist seit nunmehr vier Partien ungeschlagen.

Cottbus büßte dagegen seine bis dato ausgeglichene Saisonbilanz von vier Siegen, vier Unentschieden sowie vier Niederlagen durch die erste Pleite gegen einen so genannten Großen der Liga ein, bleibt aber im Tabellenmittelfeld. Trotzdem geht die Orientierung derzeit eher nach unten, denn die Mannschaft wartet seit vier Spielen auf einen Dreier.

Radu trifft doppelt für Cottbus

Die Gäste lagen schon nach 15 Minuten durch Tore von Hamit Altintop (4.) und Kevin Kuranyi (15.) mit 2:0 in Front, ehe Cottbus aufdrehte und durch einen Doppelpack von Sergiu Radu (28./31.) mit seinen Saisontoren drei und vier binnen drei Minuten zum Ausgleich kam. Das 3:2 schoss Christian Pander per 20-Meter-Freistoß (51.), ehe Lewan Kobiaschwili alles klar machte. Nach 70 Minuten wurde Manager Steffen Heidrich von Schiedsrichter Fandel auf die Tribüne verwiesen.

Beide Trainer setzten vor 17 210 Zuschauern auf die gleichen Startformationen wie am letzten Spieltag. Bei Schalke stand erneut Manuel Neuer für Frank Rost im Tor. Zudem fehlte zum dritten Mal in Folge der verletzte Kapitän Marcelo Bordon.

Gleich mit dem ersten erfolgversprechenden Angriff ging Schalke in Führung. Beim 20-Meter-Schuss von Altintop sah Energie-Keeper Tomislav Piplica nicht gut aus. Und auch beim 2:0 durch Kuranyi machte der Schlussmann keine glückliche Figur.

Cottbus dreht nach Rückstand auf

Auf diesen Vorsprung schienen sich die Gäste ausruhen zu wollen. Doch Cottbus, das seinem Trainer Petrik Sander ein nachträgliches Geschenk zum 56. Geburtstag am Freitag machen wollte, drehte auf, ging jetzt aggressiver zu Werke. Wegen einer Abseitsstellung versagte Schiedsrichter Herbert Fandel aus Kyllburg einem Treffer von Radu in der 24. Minute aber die Anerkennung.

Vier Minuten später war das Anschlusstor dann jedoch perfekt, wobei Schalkes Keeper Neuer einen Schuss von Vlad Munteanu noch auf der Linie klären konnte. Der Abpraller landete allerdings vor den Füßen von Radu, der zum 1:2 traf. Der Rumäne besorgte nur drei Minuten später auch den Ausgleich.

Die zweite Hälfte begann wie Halbzeit eins. Die erste echte Schalker Chance führte zum 3:2 durch einen Pander-Freistoß. Die Cottbuser Reaktion fiel allerdings verhaltener aus als in den ersten 45 Minuten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%