Fußball Bundesliga
"Roten Teufel" schreiben schwarze Zahlen

Mit einem Überschuss von 1,8 Mill. Euro ist die vergangene Saison für Bundesligist 1. FC Kaiserslautern zu Ende gegangen. Damit verfügen die Pfälzer mittlerweile auch wieder über ein millionenschweres Eigenkapital.

Die finanzielle Gesundung von Bundesligist 1. FC Kaiserslautern schreitet weiter voran. In der vergangenen Saison erwirtschafteten die Pfälzer einen Gewinn in Höhe von 1,8 Mill. Euro nach Steuern. Das gab der Traditionsverein am Freitag bekannt. Der Umsatz des Klubs lag bei 37,8 Mill. Euro. Der FCK ist schuldenfrei und verfügt auf Grund des Gewinns nun über ein Eigenkapital von 2,4 Mill. Euro.

Für die laufende Spielzeit planen die Verantwortlichen mit einem Gewinn von einer halben Million Euro und einen Umsatz von 31 Mill. Euro. Der Etat für die Profi-Abteilung, die nach dem Finden eines Investors ausgegliedert werden soll, liegt derzeit bei 14,5 Mill. Euro. In der vergangenen Saison wurden noch 17,2 Mill. für die Spieler ausgegeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%