Fußball Bundesliga
Schalke 04 entscheidet Krisenduell für sich

Dank eines Treffers von Benedikt Höwedes (48.) gewann Bundesligist Schalke 04 am 19. Spieltag das als Krisenduell hochstilisierte Spiel gegen Werder Bremen mit 1:0 (0:0).

Nach dem Fehlstart in die Rückrunde und einer turbulenten Woche hat Schalke 04 den Weg aus der Krise gefunden und die sportliche Misere bei Werder Bremen verschärft. Die Königsblauen kamen im "Krisengipfel" gegen den Vizemeister von der Weser durch das Tor von Benedikt Höwedes (48.) zu einem 1:0 (0: 0)-Erfolg und stellten damit den Anschluss an die Uefa-Cup-Plätze her.

Für die Hanseaten hingegen war die zweite Niederlage im zweiten Spiel der Rückrunde ein erneuter Rückschlag. Eine Woche nach dem 1:2 gegen Arminia Bielefeld dümpelt das Team von Trainer Thomas Schaaf im Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle und doht die internationalen ränge aus den Augen zu verlieren.

Schalke zunächst mit "Angsthasen-Fußball"

61 673 Zuschauer in der Schalker Arena sahen von der Heimmannschaft eine halbe Stunde lang "Angsthasen-Fußball". Ohne jegliches Selbstvertrauen agierten die Königsblauen. Bremen brillierte zwar nicht, wirkte allerdings sicherer und erarbeitete sich auch die eine oder andere Möglichkeit. So ging ein Kopfball des Brasilianers Naldo (6.), der zum Rückrunden-Auftakt fehlte, nur knapp am Tor vorbei.

Das Fehlen der rotgesperrten Diego und Claudio Pizarro machte sich in der Offenvive bemerkbar, denn sowohl im Spielaufbau als auch in der Chancenauswertung waren bei Werder deutliche Defizite zu erkennen. So landete ein Schuss von Markus Rosenberg (29.) in den Armen von Schalke-Keeper Neuer.

Erst in der 32. Minute hatten die Heimfans erstmals den Torschrei auf den Lippen. Mit einer Einzelaktion ließ der bis dahin blasse Ivan Rakitic gleich zwei Bremer stehen und scheiterte mit einem Schuss aus 15 Metern an Werder-Keeper Wiese. Erst nach dem Wechsel, nachdem Kevin Kuranyi eingewechselt worden war, zeigten die Schalker mehr Selbstvertrauen, griffen den Gegner früher an und wurden prompt belohnt.

Höwedes sorgt für die Erlösung

Einen Freistoß von Jefferson Farfan, der unter der Woche mit einem Kurztripp in die Heimat für Schlagzeilen gesorgt hatte, nutzte U21-Nationalspieler Höwedes per Kopf zur Führung. Danach ließen sich die Gastgeber allerdings wieder zurückfallen, und die Bremer Rosenberg (54.) und Naldo (69.) scheiterten aus bester Position am hervorragend reagierenden U21-Nationaltorhüter Neuer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%