Fußball Bundesliga
Schalke führt für einen Tag

Kevin Kuranyi und Hamit Altintop waren die Helden des dritten Spieltags, an dem Schalke 04 gegen Werder Bremen spielte. Der WM-Torschützenkönig Miroslaw Klose dagegen schaffte keine großen Taten. So blieb den Bremern gegen das schnelle Direktspiel der Gelsenkirchener keine Chance.

Kevin Kuranyi und Hamit Altintop haben Titelanwärter Schalke 04 erstmals seit 17 Monaten wieder die Tabellenführung in der Bundesliga beschert. Der vor der WM ausgebootete Nationalspieler erzielte beim 2:0 (1:0)-Sieg der Königsblauen im Spitzenspiel gegen Vizemeister Werder Bremen das frühe Führungstor (7. Minute) und stach damit im direkten Duell WM-Held Miroslav Klose aus. Altintop machte nur drei Minuten nach seiner Einwechslung (72.) alles klar.

Die Gelsenkirchener, die im März 2005 zum letzten Mal auf Platz eins standen, müssen die Spitzenposition am Samstag wieder räumen. Dann zieht auf jeden Fall entweder Titelverteidiger Bayern München oder der bisherige Tabellenführer 1. FC Nürnberg, die sich im direkten Duell gegenüberstehen, an den Schalkern vorbei.

Für die Bremer, die zum dritten Mal in Folge in der Veltins-Arena verloren, ging eine beeindruckende Siegesserie zu Ende. Nach sieben Bundesliga-Dreiern in Folge verließ die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf erstmals als Verlierer den Platz.

Kuranyi, den der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann nicht für die Heim-WM berücksichtigt hatte, brachte mit seinem Kopfballtor in der siebten Minute der hochklassigen und temporeichen Partie vor 61 482 Zuschauern die Schalker in Führung. Der 24-jährige, der bereits beim 2:1 im Vorjahr gegen die Hanseaten beide Treffer erzielt hatte, verwertete eine Flanke des Dänen Peter Lövenkrands und ließ dem starken Bremer Schlussmann Tim Wiese keine Chance. WM-Torschützenkönig Klose hingegen, der zuletzt sieben Tore in fünf Punktspielen verbucht hatte, kam gegen die starke Schalker Abwehr um Kapitän Marcelo Bordon nicht zum Zuge.

Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Hamit Altintop. Drei Minuten auf dem Platz, erzielte der Türke nach einer Vorlage des überragenden Schalker Spielmachers Lincoln das 2:0 (72.). Der Brasilianer gewann im Mittelfeld das mit Spannung erwartete Duell mit seinem Landsmann Diego. Der Schalker war Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gastgeber und bereitete mehrere hochkarätige Torchancen vor. Einziges Manko: Seine Vorderleute verwerteten auch die besten Vorlagen nicht. Bremens Ballzauberer Diego, der in seinen ersten beiden Bundesliga-Spielen die Fans verzückt hatte, konnte dagegen seine Stärken nicht wie zuletzt ausspielen.

Die Königsblauen zogen nach der frühen Führung das von Trainer Slomka geforderte schnelle Direktspiel auf, attackierten die Gäste früh und brachten sie so ein ums andere Mal in Verlegenheit. Doch Halil Altintop (29. und 45. plus 1) sowie Lövenkrands (42.) und Kuranyi (52.) konnten beste Chancen zum frühzeitigen 2:0 nicht nutzen. Dabei stand immer wieder Werder-Keeper Wiese, der eine glänzende Leistung ablieferte, im Weg. Im Alleingang verhinderte der Schlussmann hinter seiner überforderten Abwehr eine vorzeitige Entscheidung.

Die Bremer, die lediglich auf den verletzen Neuzugang Per Mertesacker verzichten mussten, investierten nach dem frühen Rückstand viel in die Offensive. Schalke-Torhüter Manuel Neuer, der erneut den verletzten Stammkeeper Frank Rost vertrat, zeigte auch die eine oder andere leichte Unsicherheit. Doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor der Gastgeber nur selten.

Mit dem hohen Niveau des Spiels konnte Schiedsrichter Knut Kircher nicht mithalten. Der Unparteiische aus Rottenburg pfiff sehr kleinlich und brachte mit einigen unverständlichen Entscheidungen beide Mannschaften gegen sich auf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%