Fußball Bundesliga
Schalke nimmt Abstand von Heldt

Der FC Schalke 04 ist laut Stuttgarts Aufsichtsratchef Dieter Hundt nicht mehr an einer Verpflichtung von VfB-Sportdirektor Horst Heldt interessiert.

Bundesligist Schalke 04 hat angeblich kein Interesse mehr an einer Verpflichtung von Sportdirektor Horst Heldt vom Ligarivalen VfB Stuttgart. Das will VfB-Aufsichtsratschef Dieter Hundt von den Königsblauen erfahren haben. Das "Management" der Westfalen habe ihm "vor wenigen Tagen bestätigt", sagte Hundt der Tageszeitung Die Welt, "dass die Angelegenheit erledigt ist".

Heldt ist noch bis 2012 vertraglich an Stuttgart gebunden, war aber als Manager an der Seite des künftigen Schalke-Trainers Felix Magath im Gespräch. Mit Magath hatte Heldt bereits als Spieler in Stuttgart und bei Eintracht Frankfurt zusammengearbeitet. Auch der VfL Wolfsburg, der einen Nachfolger für den Trainer-Manager Magath sucht, soll an Heldt interessiert sein.

Hundt hofft jedoch auf die Treue des Umworbenen. "Ich halte es für dringend notwendig, dass Verträge im Management genauso wie im normalen Wirtschaftsleben ernst genommen werden. Insofern ist die Frage Heldt für mich kein Thema", sagte Hundt. Heldt selbst hatte sich zuletzt indirekt zum VfB bekannt, auf konkrete Nachfragen aber ausweichend geantwortet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%