Fußball Bundesliga
Schalke will mit Quartett verlängern

Schalke 04 startet umtriebig ins neue Jahr und steht vor Vertragsverlängerungen mit vier seiner Spielern. Die Kontrakte von Gerald Asamoah, Christian Poulsen, Dario Rodriguez und Gustavo Varela laufen im Juni aus.

Der vakante Trainerposten hindert Schalke 04 nicht daran, schon frühzeitig mit den Personalplanungen für die nächste Saison in das neue Jahr zu gehen. Der deutsche Vizemeister strebt Vertragsverlängerungen mit vier seiner Lizenzspielern an. Die Verträge mit den Nationalspielern Gerald Asamoah (Deutschland), Christian Poulsen (Dänemark), Dario Rodriguez und Gustavo Varela (beide Uruguay) laufen am 30. Juni 2006 aus und sollen jeweils verlängert werden.

Mit den Stammkräften Asamoah und Poulsen sind bereits in der Winterpause Vorgespräche geführt worden. "Wir sind bei beiden Spielern zuversichtlich, dass wir sie weiter an uns binden können", signalisiert Teammanager Andreas Müller, der auch vom Verbleib der beiden Südamerikaner in Gelsenkirchen ausgeht: "Dario und Gustavo fühlen sich inzwischen sehr wohl bei uns, nachdem sie anfangs Probleme mit der Integration hatten."

Elf Verträge laufen beim Vizemeister aus

Wie Poulsen sind auch Rodriguez und Varela seit 2002 für die Königsblauen am Ball, während der seit dem 1. Juli 1999 auf Schalke spielende Asamoah zusammen mit Ebbe Sand und Tomasz Waldoch einer der dienstältesten Profis auf Schalke ist.

Insgesamt laufen bei den Königsblauen zum Saisonende elf Verträge aus. Bleiben wird wohl Jungprofi Tim Hoogland. Waldoch soll am Saisonende und dem Abschluss seiner Laufbahn in den Klub eingebunden werden, eventuell als Jugendtrainer.

Sand (Talentscout und Jugendtrainer beim dänischen Erstligisten Silkeborg IF) beendet ebenso seine Karrieren wie der an der Hüfte verletzte Niederländer Marco van Hoogdalem. Ersatztorhüter Christofer Heimeroth und Abwehrspieler Thomas Kläsener liebäugeln mit einem Wechsel zu anderen Bundesligisten. Simon Cziommer, der sich nach seinem Wechsel vom niederländischen Klub Twente Enschede auch im zweiten Anlauf auf Schalke nicht durchsetzen konnte, wird den Verein ebenfalls vermutlich verlassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%