Fußball Champions-League
Babbel: "Ich musste laut werden"

Nach dem Champions-League-Gastspiel in Sevilla hat sich Markus Babbel zur aktuellen Lage beim VfB Stuttgart geäußert. Der Teamchef der Schwaben über Zweifel und Hoffnungen.

Nach dem 1:1 im Champions-League-Spiel beim FC Sevilla äußerte sich Teamchef Markus Babbel zur aktuellen Situation beim VfB Stuttgart.

Frage: Markus Babbel, der VfB Stuttgart hat nach dem 1:1 beim FC Sevilla noch alle Chancen auf das erreichen des Achtelfinales in der Champions League. Wie aber erklären sie sich die zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten ihrer Mannschaft?"

Markus Babbel: "Mir fehlen da die einfach Worte. In der ersten Halbzeit habe ich eine ganz schwache Mannschaft gesehen, ängstlich, ohne Mumm, passiv, viele Fehlpässe. Das ist mir unerklärlich. In der zweiten Halbzeit war dann eine Mannschaft auf dem Platz, die mutig war, aggressiv, die in die Zweikämpfe gegangen ist. Wir hätten sogar noch gewinnen können, aber aufgrund der ersten Halbzeit geht das Ergebnis in Ordnung."

Frage: "Sind Sie denn in der Pause laut geworden?"

Babbel: "Ich musste laut werden, weil es für mich unerklärlich war. Es ist etwas Besonderes, in der Champions League mitzuspielen. Aber wenn ich dann sehe, dass sich die Mannschaft vor Angst in die Hose macht, dann musste ich natürlich ein paar Sachen sagen."

Frage: "Was haben Sie denn den Spielern gesagt?"

Babbel: "Ich habe ihnen gesagt, ihr könnt frei aufspielen. Der Einzige, der Angst haben müsste, bin ich, weil es um meinen Kopf geht. Ich habe gesagt, ich halte aber nicht den Kopf hin für eine Mannschaft, wie ich sie in der ersten Halbzeit gesehen habe. Das war dem vfB nicht würdig. Ich habe gesagt, ich will stolz auf meine Mannschaft sein."

Frage: "Sie haben außerdem gut gewechselt."

Babbel: "Mit den Einwechslungen war es nicht schwer, Treffer zu landen."

Frage: "Wie schätzen Sie nun die Chancen in der Champions League ein?"

Babbel: "Das Gute ist, wir haben es selbst in der Hand. Aber dafür müssen wir besser Fußball spielen, so, wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben, stelle ich mir das vor. Ich bin total überzeugt davon, dass wir das Achtelfinale schaffen. Gut, in der ersten Halbzeit kamen schon ein paar Zweifel."

Frage: "War die Leistung in der zweiten Halbzeit vielleicht auch ein Wendepunkt in dieser Saison?"

Babbel: "Ich hoffe, dass jetzt vielleicht der Knoten platzt. Es geht schwierig weiter, aber ich bin überzeugt, dass wir den Weg aus dieser schwierigen Situation finden."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%