Fußball Champions-League
Bayern will gegen Lissabon alles klar machen

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel will Rekordmeister Bayern München heute ab 20.45 Uhr gegen Sporting Lissabon den vorzeitigen Sprung ins Achtelfinale der Champions League perfekt machen.

Trotz zahlreicher Ausfälle will Bayern München heute mit einem Sieg über Sporting Lissabon den Einzug ins Achtelfinale der Champions-League vorzeitig perfekt machen. "Wir werden vehement versuchen, drei Punkte zu holen", kündigte Trainer Felix Magath vor dem zweiten Duell mit dem portugiesischen Vizemeister binnen 13 Tagen an. Das Hinspiel in Lissabon hatten die Bayern durch ein Tor von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger mit 1:0 für sich entschieden, nun soll heute (20.45 Uhr/live bei Premiere) der vierte Sieg in der vierten Vorrundenbegegnung folgen.

Verzichten muss der deutsche Rekordmeister dabei allerdings nicht nur auf die moralische Unterstützung des nach wie vor gesperrten Managers Uli Hoeneß wegen seiner Verbalattacken in Mailand, sondern auch auf den Torschützen des Hinspiels. Schweinsteiger sah damals die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels und fehlt deshalb genauso wie die verletzten Lukas Podolski, Lucio, Valerien Ismael und Owen Hargreaves. Zudem teilte Mehmet Scholl, der am Sonntag erstmals wieder mit der Mannschaft trainierte, dem Trainer mit, dass es noch zu früh für einen Einsatz sei. Wer den durch Schweinsteigers Sperre frei gewordenen Platz in der Startelf und im Kader einnimmt, ist noch offen.

Hasan Salihamidzic als erster Kandidat

Die beste Aussichten auf einen Einsatz von Beginn an hat Hasan Salihamidzic, der bereits beim 2:0-Bundesliga-Sieg gegen Eintracht Frankfurt in der letzten halben Stunde mitwirkte. "Natürlich ist Hasan Kandidat für die Position von Bastian", sagt Magath. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Ansonsten dürfte wohl die Elf auflaufen, die am Samstag begann, also mangels Alternativen wohl auch Claudio Pizarro, der mit seinem Elfmeter-Klau gegen Roy Makaay allenthalben für Verärgerung gesorgt hatte und in Zukunft nicht mehr schießen wird. "Das Thema ist ausgeräumt", behauptet Magath. Makaay, um seinen möglichen sechsten Bundesliga-Treffer gebracht, wollte auch am Tag danach besser keinen Kommentar abgeben.

Im Kader stehen erneut die beiden Vertragsamateure Christian Saba und Stefan Maierhofer, der am Samstag sein Bundesliga-Debüt feierte. Nachrücken könnte zudem entweder Andreas Görlitz, Stefan Fürstner oder sogar Sebastian Deisler, der nach seiner Knorpelabsprengung im rechten Knie seit Mitte März nicht mehr im Einsatz war.

Makaay und van Bommel harmonieren prächtig

Für Makaay, der laut Magath auf dem besten Weg ist, zu alter Stärke zurückzufinden, ist die angespannte Personalsituation jedoch kein Grund zur Besorgnis. "Mit zwei Amateuren auf der Bank wird es langsam eng, aber wir haben genügend Qualität, um das aufzufangen", sagt der 31-Jährige, der immer besser mit seinem Landsmann Mark van Bommel harmoniert und mit ihm die Partie gegen Frankfurt praktisch im Alleingang entschied.

Geht man nach der Statistik, erscheint die Gefahr einer Heimniederlage gegen die Portugiesen eher gering. Noch nie verloren die Bayern in der Champions League in der Arena, noch nie konnte Sporting in der "Königsklasse" auswärts gewinnen. Zudem verpatzte Lissbon die Generalprobe gehörig und musste sich mit einem schmeichelhaften 3:3 gegen Aufsteiger SC Beira Mar Aveiro begnügen. Alle drei Gegentore fielen nach Standardsituationen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%